Donnerstag, 21. November 2013

RUHEVOLLER VS. RUHELOSER SCHLAF

Im ruhevollen Schlaf verlässt die Seele ihr gegenwärtiges physischen Selbst, um Orte des Lichts auszusuchen und mit ihren Liebsten zu sein. Diese Art von Schlaf lässt Dich am nächsten Morgen erfrischt, mit einem leichten Gefühl und einem ausgeruhten Körper erwachen.
Im ruhelosen Schlaf bleibt Deine Seele im Ego-Selbst und in einem Wirrwar von persönlichen Gefühlen, Gedanken und Verlangen gefangen. Weswegen Du Dich beim Erwachen psychisch wie auch physisch verwirrt, schwer, müde fühlst , da weder Dein Verstand, noch Deine Gefühle noch Dein Körper wahrhaftig geruht haben.
Wenn Du leicht in den Schlaf fallen kannst, weist dies darauf hin, dass Du ein tiefes Vertrauen in Dir trägst, welches Dir gestattet Deine Ego-Indentifikation für die Nacht leicht abzugeben.
Wohingegen wenn Du von ängstlicher Natur bist, diese Angst mag Dir bewusst oder unbewusst sein, ist schlafen und insbesondere einzuschlafen und die Nacht durchzuschlafen für Dich schwierig. Denn die ungelöste Angst bindet Dich an Deinen Körper/Gefühle/Gedanken fest und macht sie angespannt und diese Unfähigkeit Dich physisch/emotional/mental zu entspannen macht es Dir wiederum schwer überhaupt Ruhe zu finden. Weswegen Deinen persönlichen Ängsten auf den Grund zu gehen und sie im Lichte Deines Bewusstseins und Liebe aufzulösen, um Vertrauen ins Leben zu lernen die effektivste Massnahme ist, um Schlaflosigkeit und rastlose Nachtruhe zu überkommen.
Wenn wir an die Reinkarnationstheorie glauben und persönlich von frühster Kindheit an mit Schlaflosigkeit und der Unfähigkeit ruhevollen Schlaf zu finden konfroniert sind, dann mag eine mögliche Erklärung dafür sein, dass wir in der Vergangenheit gezwungen worden sind unseren Körper abrupt und/oder sehr schmerzhaft zu verlassen. Deswegen die tiefgründige Angst davor, dass dies erneut ungewollt geschehen könnte, wenn Du den eigenen Körper unbeaufsichtigt lässt. (Man denke an die Millionen von Soldaten und unschuldiger Kriegsopfer in der Geschichte der Menschheit...)

Hier ist eine weitere Theorie: der Grund, weswegen viele alternde Personen mit wachsender Schlaflosigkeit konfrontiert sind, ist nicht, weil sie weniger Schlaf benötigen, sonder weil ihre unbewusste Angst vor dem Tod im Ego unmittelbarer wird. Entsprechend erhöht sich ihre innere Anspannung und hält sie davon ab des Nachts wirkliche Ruhe zu finden. Sollte diese Theorie zutreffen, dann helfen mentale Affirmationen wie: "Ich habe alle Zeit der Welt - jetzt und für immer" diese Art der Schlaflosigkeit auflösen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen