Mittwoch, 9. April 2014

SKLAVE ODER PRIESTER/IN?


 Die Bestimmung, welche alle Lebewesen teilen, ist die bedingungslose Liebe.

Da die Menschen einen Freien Willen besitzen, sind sie in der Lage, von diesem Weg der perfekten Liebe abzukommen. Dies entweder aus Unwissenheit/Unbewussteit oder aus Boshaftigkeit, welche letztlich gleichfalls eine Form von Unbewusstheit darstellt.
Weswegen Mensch sich selbst erleuchten müssen, um der Liebe in Absicht willentlich dienen zu können. Selbst-Erleuchtung bedeutet, sich seines niederen Selbst mit seinen instinktiven, emotionalen und mentalen Verhaltensmustern bewusst zu werden. Bis dahin ist Deine Liebe bedingt, dualistisch und damit abhängig von ihrem Gegenpol wie Hass, Angst, Unzufriedenheit, Ungerechtigkeit etc.
Die Ebene auf welcher Dein Bewusstsein für gewöhnlich hauptsächlich ruht, bestimmt darüber, ob Du ein Sklave, Diener oder Priester der Liebe bist. Ob Deine Liebe frei oder von Bedingungen abhängig ist.
Wenn Du Dir Deiner persönlichen Existenz hauptsächlich unbewusst bist, wird Dein Leben und damit auch Deine Liebe von instinktiven Reaktionen bestimmt, denen Du ausgeliefert bist. Die Instinkte sind dominante und unberechenbare Meister, die keinen Raum für freien Willen lassen.
Wenn Du Dein Leben von Deinen Gefühlen bestimmen lässt, bist Du gleich einem niedrigen Bediensteten, welcher gleichermassen den Launen seines Herrn ausgeliefert ist. Aber zumindest besitzt Du das Recht des Freien Willens, selbst wenn Du zu abhängig bist, um danach zu handeln. 
Lebst Du hauptsächlich auf der mentalen Ebene, findet auch Deine Liebe grösstenteils auf dieser Ebene der Existenz statt. Hier gleichst Du einem Diener in einer hohen Position, welcher in einem gewissen Masse freie Entscheidungen treffen kann in seinen Handlungen. Jedoch dienst Du nach wie vor im Interesse eines Anderen und wirst von diesem konditioniert.
Wohingegen wenn Du im vollen Bewusstsein Deines Selbst und von Herzen lebst, bist Du wie ein Priester, welcher sich freiwillig und aus Liebe in den Dienst Gottes begeben hat. Du hast Dich selbst aufgegeben, um Deine Existenz im Namen der Liebe zu leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen