Dienstag, 27. Mai 2014

NIMM' ALLES MIT

Obschon die Worte, welche im Alltag geschrieben/gesprochen werden, sich in der Regel auf oberflächliche und/oder persönliche Dinge beziehen, enthalten sie dennoch eine tiefere Bedeutung und weisen auf verborgene Aspekte ihres Autors und/oder des Lebens im Allgemeinen hin.
Hier ist ein Beispiel:
Beim Verlassen eines Flugzeuges nach einem Flug wird man von der Besatzung darauf hingewiesen, dass keine persönlichen Gegenstände an Bord zurückgelassen werden sollen.
Wenn dies im weiteren Sinne verstanden wird, so kann dies als Erinnerung verstanden werden, dass Du sicher gehen sollst, Dein ganzes Selbst mitzunehmen, wenn Du einen Ort/eine Beziehung für einen anderen verlässt. Dies ist nur möglich, wenn Du Dich nicht an einem bestimmten Ort oder Menschen festhältst. Ansonsten leidest Du unweigerlich an Verlustgefühlen und Sehnsucht nach Deinem Weggehen von dort/nach einer Veränderung Deiner persönlichen Situation. Dein ganzes Selbst mitzunehmen bedeutet, dass Du Deinen Gefühlen und Gedanken nicht gestattest sich um das/den Du hinter Dir gelassen hast zu kreisen, sondern sie vielmehr konzentriert auf Deine gegenwärtige Situation/Gesellschaft richtest. Auf diese Weise sind Deine Arme frei und gestatten Dir Dein aktuelles Umfeld und Deine neuen persönlichen Erfahrungen zu umarmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen