Donnerstag, 30. Juli 2015

ABENTEUERLICHE LIEBE

Begründe Dein Leben auf der sicheren Grundlage der Liebe, doch lass' die Liebe selbst ein Abenteuer sein. Die Liebe lässt sich nicht planen, da sie jenseits der Rationalität existiert. Gestatte ihr Dich zu überraschen, Dich zu bewegen, zu verblüffen und herausfordern. Auf dem Weg der Liebe musst Du mutig und vertrauensvoll angstfrei sein, wenn Du dem Licht entgegenwachsen möchtest. Es gibt im Leben sowieso keine Sicherheiten und so ist es besser, dass Ungewisse, zu welchem Dich die Liebe führt, zu umarmen, als zu versuchen, es zu vermeiden. Auf diese Weise erfüllst Du mit Deinem persönlichen Leben Deine wahre Bestimmung, weswegen Du als Mensch auf Erden bist.

Mittwoch, 29. Juli 2015

NEUE LIEBE

Wenn Du in der Liebe nicht verletzt werden möchtest, dann liebe ohne Angst. Wenn Du nicht in Liebe enttäuscht werden möchtest, so liebe erwartungslos. Und wenn Du in Deiner Liebe frei sein und frei lassen möchtest, so liebe jetzt ohne die Vergangenheit zu bereuen und ohne Zukunftsvorstellungen. Auf diese Weise ist Deine Liebe stark, verlässlich und sie kann sich von Moment zu Moment erneuern.

LIEBE, KEINE ANGST


In Liebe umarmen, fliessen, tanzen blühen und strahlen wir. In Angst kämpfen, ringen, welken, verdüstern wir und sind wütend. Die Liebe lässt und klar, leicht, frei, freudig fühlen. Die Angst verursacht, Schwere, Frustration, Hoffnungslosigkeit und Verwirrung. Liebend vertrauen, hoffen, verstehen, vergeben und inspirireren wir. Angstvoll verurteilen, misstrauen, zweifeln wir, ziehen und zurück oder klammern fest und werden schadenfroh und unnachgiebig. Liebe sind wir mitfühlend, grosszügig, erschaffen wir Frieden, Harmonie und Schönheit, heilen wir und bewirken Wunder. In Angst verletzen, beneiden, zerstören wir, fühlen Schmerz und Einsamkeit und hindern den Fluss des Lebens daran seine Möglichkeiten zu entfalten. Liebe macht uns unterstützend, anerkennend, respektvoll. Die Angst rivalisieren, vergelichen wir und sind respektlos. Die Liebe sieht und glaubt an das Licht, die Angst hält sich an Schatten fest. 
Zu lieben macht uns entspannt, macht spontan, humorvoll und  unschuldig. Hingegen Angst verursacht Anspannung, Vorurteile, Bitterkeit und Verteidigung.
Sowohl die Liebe als auch die Angst existieren verborgen in uns. Die Art und Weise, wie wir unser Selbst, andere Menschen und das Leben erleben, zeigt uns, ob unsere innere Realität von Angst dominiert oder von Liebe erleuchted ist. Liebe und Angst sind beides unsere Lehrer. Die Liebe lehrt und Reaktionen von Angst zu erkennen und verstehen. Und die Angst lehrt uns der Realität der Liebe zu vertrauen.

Sonntag, 26. Juli 2015

INNERES VS. ÄUSSERES WISSEN

Inneres Wissen ist herzensweisheit. Diese Art von Wissen wächst im Verborgenen und macht Dich in jdere Hinsicht fortwährend zufriedener und friedvoller. Im Unterschied zu äusserem Wissen, welches mühselig angeeignet werden muss und Dich rastlos macht, da es Dir nie ausreichend erscheint und Dich fortzu zu Vergleichen und Bewertungen anstiftet.
Jedoch gehört es zum Mensch-Sein auch äusseres Wissen anzustreben. Wenn es Dich  allerdings nicht letzlich zu innerem Wissen führt, dann erstrebst Du es mit der falschen Absicht.

DU WEISST

Je mehr Du weisst, umso weniger weisst Du, dass Du weisst - Du weisst, das ist alles.  Du denkst nicht mehr länger über Dein Wissen nach, es ist einfach da, wenn Du es brauchst und in der Zwischenzeit lernst Du fortwährend neue Dinge.

Samstag, 25. Juli 2015

NICHT DENKEND

Je mehr Du wahrhaftig bist, umso weniger denkst Du. Stattdessen wirst Du zum Beobachter all dessen, was durch Dein Verstand fliesst. Und da Du Dich nicht mehr länger mit Deinen Gedanken identifizierst, bist Du befähigt zu sehen, woher sie kommen, was sie verursacht und in bestimmte Richtungen bewegen lässt. Du deknst noch immer und doch denkst Du nicht, da das "Ich" nicht mehr länger aktiv in ihnen involviert ist. Somit bist Du frei stets gegenwärtig im Hier und Jetzt zu sein, auch wenn Deine Gedanken gerade mit der Vergangenheit oder Zukunft beschäftigt sein mögen.

LIEBST DU WAHRHAFTIG?

Wahrhaftig zu lieben, macht unvergänglich, unbesiegbar, frei, vergebend, gebend und blind vertrauend. Auch befähigt es dazu Dinge zu verstehen und wahrzunehmen, welche die rational denkenden Hälfte des Verstandes unfähig ist zu fassen oder zu sehen. Wahrhaftig zu lieben bedeutet, dass Deine Liebe nicht mehr länger an Dein vergängliches Ego gebunden und damit von diesem konditioniert ist, sondern etwas grösseres ist, als Dein persönliches Selbst. In einem solchen Zustand können Dich Taten und Worte anderer Menschen oder Geschehnisse in Deinem persönlichem Leben nicht mehr verletzen. Du hast keine Angst mehr davor zu lieben und dem Ruf Deines Herzens (Intuition) blind zu vertrauen. Jegliches Gefühl von Einsamkeit ist aus Deinem Leben verschwunden. Du bist Liebe, Du lebst Liebe und Du gibst Liebe so natürlich wie Du atmest.