Samstag, 23. April 2016

LIEBE BERÜHREN


In Deinem Innern von der Stille berührt zu werden ist, wie von der Ewigkeit geküsst zu werden. Wenn Du Dir gestattest in diesem Augenblick zu verweilen und in diese liebevolle Umarmung zu versinken, kehrst Du davon erneuert, inspiriert und bezaubert zurück.

Dienstag, 12. April 2016

BIST DU UNKONVENTIONELL?

Unkonvetionell zu sein bedeutet, frei zu sein von Konditionierungen, von vorbestimmtem und fremdbestimmtem Denken und Fühlen bestimmt von der Gesellschaft. So lange wie Vorstellungen von Konventionen in Deinen Gedanken vorkommen, bist Du nicht unkonvetionell, selbst wenn Du zuweilen meinst es zu sein. Du spielst es bloss.
Wahrhaftig unkonventionell zu sein geschieht mühelos und natürlich, wenn Du keine Angst mehr davor hast Dich selbst zu sein und entprechend Deiner Inneren Wahrheit, welche dem Liebesbewusstsein entspringt, zu leben. In diesem Zustand vergisst Du sogar, dass es so  etwas wie Konventionen überhaupt gibt.
Scheinbar zumindest...

Montag, 11. April 2016

WAHRHAFTIG VERLÄSSLICH

Wenn Du Deinem eigenen Wesen treu bist, so wirst Du zu einem natürlich verlässlichen und verantwortungsvollen Menschen. Selbst wenn die Welt Dich manchmal als unverlässlich oder verantwortungslos einstufen mag. Denn wahrhaftiges Verantwortungsbewusstsein und echte Verlässlichkeit entspringen der Klarheit und Aufrichtigkeit, die wir unserem eigenen Sein gegenüber leben.
Hingegen, wenn Du willentlich und aus Pflicht-/Schuldbewusstsein (Angst) versuchst verantwortungsvoll und verlässlich zu sein, so magst Du scheinbar entsprechend der allgemeinen Auffassung von Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit entsprechen, wirst dabei jedoch - sehr wahrscheinlich - wiederholt Deinem eigenen Selbst untreu sein.

LIEBE EWIG ODER FÜR EINEN TAG

In der Essenz sind die Menschen nach Gott geschaffen. Weswegen unser spirituelle Selbstanteil über Göttliche Kraft verfügt und damit unser Geist und unsere Seele unsterblich und ewig sind. Wohingegen unsere Persönlichkeit und seine physische Hülle nach der Mutter Natur geschaffen sind und damit ihre Liebeskräfte Kräfte vergehen und sich verändern mit den Gezeiten des Lebens.
Du kannst eine Blume lieben, ihre Schönheit und ihre einzigartige Gegenwart geniessen. Wenn Du jedoch versuchst, Deine Gefühle von unbeschwerter Liebe  von ihrer Existenz abhängig zu machen, dass wirst Du unweigerlich leiden, wenn sie stirbt, was sie ganz bestimmt tun wird.
Auf die selbe Weise, wirst Du mit Sicherheit leiden, wenn Du Dich zu sehr auf eine Liebe konzentrierst, welche Du für einen bestimmten Menschen fühlst. Um Deiner persönlichen Liebe Flügel der unsterblichen Liebeskraft zu geben, konzentriere Dich vielmehr auf das Erlebnis von Liebe im tiefsten Innern Deines Seins, welches durch Deine persönlichen Liebesgefühle wachgerufen wird. Lass' dieses durch Deine persönlichen Gefühle für die andere Person wachsen, wodurch Du Momente von Unsterblichkeit erlebst. 

SELBST VERSTEHEN

Irggendwann im Laufe Deines individuellen Weges zur Selbst-Erleuchtung ist es Dir nicht mehr länger wichtig, von anderen Menschen verstanden zu werden, da Du realisierst hast, dass es viel wichtiger ist, dass Du Dich in erster Linie selbst verstehst. Denn wenn Du zu einem Verständnis Dir selbst gegenüber gelangst, fühlst Du Dich plötzlich auch verstanden von anderen, ohne Dich darum in einer Weise bemühen zu müssen. Auch wirst Du Dich plötzlich vielmehr dafür interessieren, andere zu verstehen versuchen, da Du erkannt hat, dass Dir andere ganz einfach als Spiegel für bisher noch unerkannte Aspekte Deines Selbst dienen. 

MIT DEM HERZEN HÖREN

Um einen anderen Menschen in seinem Sein wahrhaftig sehen und hören zu können, musst Du mehr tun, als selbst aufhören zu sprechen und ihn anzuschauen. Du musst in Deinem Selbst und Deinem Geist still werden und Dein Herz für den anderen Menschen öffnen. Ansonsten hörst und siehst Du nichts anderes als Deine eigenen Ansichten, Vorurteile, Überzeugungen und Projektionen von dem, was Du meinst, der andere sei.
Beziehungen werden sehr oft gesucht, da das dringende Bedürfnis besteht von einem anderen Menschen gesehen und gehört zu werden. Jedoch geschieht es sehr oft, dass zwischen sich nahen Menschen kein wirkliches Sich-beziehen stattfindet, da beide Seiten zu beschäftigt sind damit sich selbst zu hören und zu sehen und damit nicht bereit sind wahrhaftig ihrem Gegenüber zuzuhören und es zu sehen, wie es ist jenseits der eigene Vorstellungen, wie es sei.