Montag, 30. Juli 2012

WAHRE AKTEPTANZ


Wenn Du das Verhalten Anderer auf eine irgendeine Weise persönlich nimmst, schaffst Du Dir ein unnötiges Hindernis. Vielmehr nehme es als Anlass dafür, Dich nach Innen zu wenden und bei Dir Selbst die Ursache für Deine Betroffenheit zu erkennen. Hätte es nicht eine Korrespondenz in Deinem eigenen Sein/Verhalten, würdest Du es nicht erkennen können im Anderen.
Aspekte im Wesen anderer die Dich irritieren, sind üblicherweise jene, die Du bei Dir selbst auf bewusste oder unbewusste Weise ablehnst oder nicht sehen möchtest. Aspekte Deiner Selbst mir denen Du im Reinen bist, magst Du bei anderen zwar noch bemerken, doch sie verursachen keine Widerstand mehr in Dir.
Es gibt viele, die sogenannte "Akzeptanz" anderen gegenüber praktizieren, die aber on Wahrheit vielmehr eine Art von Toleranz mit verbissenen Zähnen ist. Wahre Akteptanz ist frei von jeglichem Widerstand und Kritik. Sie ist ein reines Anerkennen und Annehmen des Anderssein des Gegenüber ohne sich dabei in geringster Weise persönlich einzubringen.

WUNDER DER NATUR

Hast Du Dich je gefragt, weswegen Bergen und Hügel in der Ferne zumindest für eine bestimmte Zeit am Tage, blau aussehen? Unabhängig davon, ob sie aus roten, grauem oder schwarezm Setin bestehen? Oder gar grün bewaldet sind, oder der Wald herbstlich gefärbt oder kahl ist?
Und hast Du je bemerkt, wie die Farben in Steinen die nass sind, dunkler und leuchtender werden, wohingegen ihre weissen Stellen, oder auch ganz weisse Steine, dann heller erscheinen?

NICHT DAS GLEICHE

Zu glauben, Du seist und verhaltest Dich selbstlos, zeugt von Ego; wohingegen selbstlos zu sein, und entsprechend zu handeln ein Zeichen von Wahrer Selbstlosigkeit ist.
Wann immer Du meinst oder glaubst etwas zu wissen oder zu sein- ganz egal was diese etwas sein mag- ist es Dein Ego das spricht/dominiert. Wenn Du es jedoch bist- ohne darüber nachzudenken, ist es echt.

Sonntag, 29. Juli 2012

3.AUSSCHNITT AUS "BRÜCKE AUS GLAS"(demnächst im Handel erhältlich)


Dein Leben ist das, was Du daraus machst und was Du wählst darin zu sehen. Die Art und Weise wie es sich Dir, und damit Deinem unmittelbaren Umfeld präsentiert, wird bestimmt von Deiner persönlichen Haltung, Deiner Einstellung und Deinem Bewusstseinsgrad. Obschon scheinbar die Äußeren Umstände maßgebend sind, ob es ein erfolgreiches und reiches Leben oder Eines von Niederlagen gepeinigtes und armes ist. Letztlich sind es die Inneren Werte die zählen und damit hast Du allein die Macht darüber zu verfügen.

Samstag, 28. Juli 2012

2.AUSSCHNITT AUS "BRüCKE AUS GLAS"


Wenn Du bereit bist, Dich auf Dich selbst - und dadurch auf das Leben, wie es ist - einzulassen, wird alles darin wertvoll und sinnvoll. Dann spielt es keine Rolle mehr, wo Du gerade bist oder was Du tust. Jede Situation, Begegnung und Umgebung bietet Dir die Möglichkeit und Gelegenheit Dich selbst zu konfrontieren und zu überwinden -und damit besser kennenzulernen. Die Voraussetzung dafür ist, den Moment und Dich selbst so anzunehmen und zu akzeptieren, wie es jetzt gerade ist. Aufmerksam für die Gegenwart. Beobachter sein der eigenen Gefühle, Gedanken, Handlungen und Worte. Wenn im Aussen etwas stört, blicke nach innen und frage Dich weshalb. Widerstände im Aussen haben alle ihren Ursprung im eigenen Denken und Fühlen. Sei bereit, die vollkommene Verantwortung für Dich und damit Dein Leben, mit allem was dazu gehört, zu übernehmen.
Wir sind alle auf dem Weg, unseren Seelenweg zu verwirklichen- ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Ob die Route vorher bestimmt ist oder wir sie selbst wählen können, werden wir mit unserem menschlichen Verstand nie ganz wissen und verstehen können. Letztlich ist dies auch nicht entscheidend. Sicher ist, dass im Bewusst-Sein zu leben alles verändert. Sobald Du aufhörst Dich mit Deinen Gedanken, Wünschen und Gefühlen zu identifizieren, beginnst Du die Gegenwart wirklich zu leben und sie wahrhaftig wahrzunehmen. Dann wird alles, was Du tust, vollkommen richtig und sinnvoll, ja man kann sogar sagen, heilig.
Du kannst jederzeit damit beginnen, bewusst dem Ruf Deiner Seele zu folgen. Wenn Du beginnst, Bewusst-Sein zu leben, wird dies sofort zu kleinen und grossen Veränderungen in Dir und Deinem Leben führen. Entdecke Deine Intuition und lerne ihr konsequent zu folgen. Dabei verwirklichst Du Dich selbst. Je mehr Du Dein Selbst wirst, desto klarer wirst Du Deinen Seelenweg erkennen und Deine besondere und einzigartige Gabe ausüben können. Immer weniger wirst du Dich ablenken lassen von Einflüssen, denen Du in Deinem Verstand und im Aussen begegnest. Klarer und deutlicher wird die Stimme zu vernehmen sein, die aus dem Herzen und über die Intuition zu Dir spricht und deren Führung Du Dich anvertrauen darfst. Sehr wahrscheinlich hast Du Dich bislang im Leben nach Deinen Begabungen und auch anderen Menschen orientiert. Und vielleicht haben sie Dich auch direkt dazu geführt Deine Seelengabe zu leben. Wenn dem aber nicht so ist, dann werde Dir Deiner Begabungen jetzt bewusst, lebe sie aus und sie werden Dich zu Deiner Aufgabe im Göttlichen Plan und Deinem Seelenweg führen.
Gehe in Licht, Liebe, Friede, Freiheit und Vertrauen

1.AUSCHNITT AUS "BRüCKE AUS GLAS"


Geliebtes Lichtkind, verlasse Dich auf das göttliche Urvertrauen, welches Du tief in Dir trägst. Folge dem Ruf Deines Herzens- auch wenn Du ihn vielleicht erst leise vernehmen kannst und sich Dein Verstand davon verunsichert fühlen mag. Vertraue -und lass Dich weder durch Kritik noch Zweifel von Seiten Anderer oder Deines Verstandes davon abhalten.
Folge Deinem Wesen -unbeirrt von der Meinung Anderer.
Orientiere Dich an Dir selbst, an Deinem inneren Licht, und an den Menschen, die dieses Licht sehen können.
Gehe im Göttlichen Licht der Liebe und des Vertrauens.
Du bist stark und unzerbrechlich.
Möglich, dass Du auf Deinem Lebensweg bis zum Moment des Erwachens, Bewusst-Werdens, harte Prüfungen bestehen und schwierige, scheinbar unlösbare Situationen meistern musst.
Einsamkeit, Verzweiflung, Ängste, Kälte, Dunkelheit, Depressionen und Krankheiten. Doch was immer es sein mag, sei Dir bewusst, dass Du alle diese Erfahrungen letztlich selbst  gewählt hast, um daran zu wachsen. Dein göttliches Urvertrauen wird dich durch jede Situation tragen und führen.
Durch Bewusst-Sein lösen sich all Deine Ängste, Widerstände und alten Anhaftungen auf -und werden zu Licht.

Mittwoch, 25. Juli 2012

HARMONISCHE INTELLIGENZ


Geistige Intelligenz, die nicht mit der Intelligenz des Herzens verkuppelt und harmoisch ausgeglichen wird, ist leblos und ohne Liebe.
Von einem Individuum gelebt, tendiert sie dazu Einsamkeit, Trockenheit und Schalheit im Leben zu verursachen. Geistige Intelligenz, die nicht erhellt wird vom Prinzip der allumfassenden Liebe, wie im Beispiel der angewandten nuklearen oder genetischen Wissenschaften, ist sogar lebensbedrohend und -vernichtend.

EINZIGARTIG

Wir sind beides zugleich- alleingehende Pilgerer und Teil eines verbundenen Kollektivs.
Wenn Du dies bewusst erkennst, wirst Du Dich fortan in Gesellschaft Anderer Deiner einmaliger Einzigartigkeit gewahr sein und Dich in Momenten des Alleinseins von der Einheit der Schöpfung umarmt und getragen fühlen.

Sonntag, 15. Juli 2012

DER SCHÖNSTE TAG

Versuche jedem Tag die Gelegenheit zu geben, der Schönste Deines bisherigen Lebens zu werden. Nicht indem Du jeden seiner Momente mit denen von Vorhergehenden vergleichst, sondern indem Du jeden seiner Momente auskostest als ob Du nichts anderes in der Welt hättest. Denn tatsächlich besitzt Du auch gar nichts anderes als den gegenwärtigen Augenblick. Das Hier-Jetzt ist die einizge Realität, die wir je wirklich Unser nennen können, alles andere sind entweder subjektive Erinnerungen an die Vergangenheit oder Projektionen einer möglichen Zukunft.

MÖGLICHE EKLÄRUNG

Göttliche Energie, die in verschiedenen Frequenzen vibriert unterliegt allen Formen des Lebens. Jede bestehende Form hat ihre indiviuelle, innewohnenende Vibrationsfrequenz, die ihr Aussehen auf den verschiedenen Ebenen des Daseins bestimmt. Vibrationen entstehen durch Erfahrungen, die jedes Spirituelle Atom auf seinem Weg durch die verschiedenen, Göttlichen Bewusstseins-Ebenen, macht. Je mehr Erfahrungen es durchläuft, umso komplexer werden seine Muster von kinetischen Spannungen, seine energetischen Verbindungen und Beziehungen und damit seine Kapazität für Reaktionen. Je individueller es wird, desto grösser wird seine Auswahl an möglichen (Re-)aktionen und damit auch seine Verantwortung.
Betrachtet man die Aussage der wissenschaftlichen Forschern, dass unser Aussehen durch unsere Gene und die DNA bestimmt werden im Lichte dieser Tasache, kommt man nihct umhin hinzufügen zu müssen, dass selbst die DNA nur ein Produkt angesammelter Erfahrungen ist und damnach nicht wirklich die massgebende Ursache. Entsprechend werden auch sogenannte Familienähnlichkeiten nicht von verwandten Genen kreiert, sondern vielmehr durch ähnliche Erfahrungen auf dem Weg der individuellen Bewusstseinsentwicklung. Diese Tatsache kann das Phänomen von auffallenden, äusseren Ähnlichkeiten bei Menschen von scheinbar vollkommen unterschiedlicher Herkunft erklären.

ERKENNE DEN UNTERSCHIED

"Akzeptiere die Dinge, die Du nicht ändern kannst, ändere die Dinge, die Du ändern kannst und erkenne den Unterschied." wurde einst von einem weisen Menschen gesagt.
Wenn man dies praktisch auf's tägliche Leben anwendet, liesse sich also sagen: "Forme Dich und damit Dein Leben ebenfalls entsprechend Deiner persönlichen Ideale und lasse Deine Mitmenschen das Gleiche für sich selbst tun. Mische Dich nicht ein in Ihre Angelegenheiten, Taten, Verhaltensweisen, etc. Da Du sie zum Einen sowieso nicht ändern kannst und zum Anderen, indem Du Dich entweder öffentlich oder im Verborgenen über sie beschwerst, bloss wertvolle Energie verschwendest, die Du besser für Deine eigene Lebensentwicklung einsetzen solltest. Ausserdem verursachst Du damit Disharmonie in Dir selbst und der betroffenen Person/den betreffenden Situation.
Wahre Veränderung kann blos von Innen her kommen und von dort aus nach Aussen dringen. Weswegen sämtliche Versuche andere Menschen oder Situationen durch äusserliche Aktionen oder Anschuldigungen zu verändern, vollkommen sinnlos sind.
 Weswegen Dein Fokus im Leben darauf ruhen sollte, Deine eigenen Verantwortungen von denen Deiner Mitmenschen zu unterscheiden, und nach dem Maxim zu streben Deine persönlich Kapazität für selbstloses Geben und Empfangen von Liebe zu erhöhen.

HOCHSPANNUNG

Hast Du die Gewohnheit Dich durch andere/Deine Arbeit/Deine finanziellen Umstände/Deine Familie, etc. unterdrückt zu fühlen?
Nun, höre auf damit Dich unterdrücken zu lassen, indem Du aufhörst Dich selbst unter Druck zu setzen.
Stattdessen entspanne Dich öfters und gehe Deinen täglichen Aufgaben in einer ruhigeren Gemütsverfassung nach. Niemand hat die Macht Dich unter Druck zu setzen- ausser Du selbst. Stress und Eile sind immer selbstkreiert.
Um dies zu demonstrieren, gebe ich Dir hier ein Besipiel. Sich an das Axiom erinnernd, dass "Wie Oben -so Unten" auf allen ebenen der Existenz gültig und anwendbar sind, lass' uns die physischen Ebene betrachten, da hier Dinge meistens am deutlichsten zu erkennen sind.
Niemand kann Deine Muskeln für Dich anspannen- Du musst dies immer selbst tun. Dasselbe gilt für die emotionale und mentale Ebene Deines Daseins, wo die Auswirkungen von Stress üblicherweise zuerst auftreten. Natürlich sind diese Ebenen sehr viel subtiler und ungreifbarer als es die Physische ist und damit ist es auch schwieriger sich ihrer bewusst zu sein, sie zu kontrollieren und zu beherrschen.
Zusammenfassend lässt sich also sage, dass unabhängig davon, wie Du Dich fühlen magst, ist immer eine Auswirkung Deiner persönlichen Aktionen und Reaktionen. Deswegen alsoin jedem Falle in Deiner eigenen Verantwortung eine Veränderung herbeizuführen, solltest Du den Wunsch danach hegen.

UNSCHULD

Unschuld is ein Wort, das regelmässig verwendet wird, doch hast Du Dich je gefragt, was es wirklich bedeutet? Unschuld scheint man am ehesten als ein Seins-Zustand umschreiben zu können, in welchem die persönliche Geistesverfassung weder von Erinnerungen an frühere Erfahrungen noch von Ideen von einer möglichen Zukunft betroffen ist. Stattdessen nimmt man das Leben so wie es sich einem grade präsentiert und reagiert unbevorurteilt auf das, was einem grade begegnen mag.
Mutter Natur und kleine Kinder sind von Natur aus unschuldig. Erstere weil sie keinen Verstand besitzt, der denken und erinnern kann. Letztere da sie noch nicht gelernt haben ihren Verstand bewusst einzusetzen.
Was unschuldig ist, ist also wahrhaftig, schön und voller Licht und Liebe. Wenn Du wieder wie ein kleines Kind werden kannst, wirst Du die Schönheit des Lebens, was eigentlich bloss ein anderes Wort für Licht und Liebe ist, wieder erkennen können.

Freitag, 13. Juli 2012

NICHT LIEBE

In einer gesunden Liebesbeziehung  zu leben und sie so zu wahren ist schwierig genug. Und während der ganzen Zeit des Zusammenseins- nicht bloss in der verliebten Anfangszeit- solltest Du  Deinen Partner lieben und akzeptieren so wie er ist- ohne jeglichen "wenn" und "aber". Aufgrund der individuellen Unterschiede, die zwischen euren verschiedenen Persönlichkeiten bestehen, werden sich früh genug die Gebiete zeigen, wo besondere Kompromisse beider Seiten notwendig sind. Jedoch selbst wenn es dieser Kompromisse und Opfer viele sind, sollten Deine Liebe und Respekt für den Partner davon intakt und unbefleckt bleiben. Nie solltest Du sagen- oder auch bloss denken: "Ich würde Dich noch lieben, aber..." oder: " Ich würde Dich mehr lieben, wenn...".
Solltest Du Dich bei Gedanken dieser Art ertappen , ist es besser die in Frage stehende Beziehung zu beennden oder and Deiner EInstellung zu arbeiten mit der Absicht sie zu verbessern, denn Deine Liebe so zu konditionieren wird früher oder später nur Unglück und Desillusionierung verursachen bei einem oder beiden der Betroffenen. Diese Art von Liebe ist keine Wahre Liebe sondern des Ego's Idee von Liebe zu leben, die im besten Falle eine Art von Selbsterfüllung darstellt, aber in jedem Falle destruktiv wirkt auf die Wahre Liebe, die zwischen zwei individuellen Menschen trotz ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten bestehen kann.

Donnerstag, 12. Juli 2012

WAHRES SELBST

Wenn Du alle Deine Glaubensätze und Überzeugungen aufgibst darüber was und wer Du bist, wirst Du frei zu werden, was und wer Du wirklich bist; ein Göttliches Kind der Liebe und des Lichtes.

BEDAUERN

Jedes unerlöste, ungelöste Bedauern, das Du in Dir herumträgst, wird Deine Seele belasten, wenn Deine Zeit kommt die gegenwärtige Inkarnation zu verlassen. Was einer der Gründe darstellt, weswegen es empfehlenswert ist jede Gelegenheit zu nutzen, die sich im Leben bietet Liebe zu manifestieren und jeden Augenblick in jder Hinsicht so zu leben, als ob es der Letzte sei.
Je vollkommener Dir dies gelingt, um so freier wirst Du werden, da Du aufgehört hast zusätzliches Bedauern anzusammeln betreffend ungenutzten Gelegenheiten Liebe zu leben. Freier auch darum, weil unausgelebte Gefühle, ungesprochene Worte und unausgeführte Handlungen wie tote Gewichte die Seele beschweren und sie so am freien Wachstum hindern.

DIE MACHT DER VERGANGENHEIT

Da die unser Geistes sein Existenz aus seiner Fähigkeit sich zu erinnern und sich Dinge einzuprägen gewinnt, ist es unausweichlich, dass wir immer wieder mit Rückerinnerungen an unsere sogenannte Vergangenheit und vorhergegangenen Erfahrungen konfrontiert werden.
 Allerdings gibt es zwei grudlegend unterschiedliche Arten sich mit der Macht des Gedächtnisses und der Fähigkeit sich zu erinnern auseinanderzusetzen.
Die Eine besteht darin alle vorhergegangenen Erfahrungen als ein das Leben einschränkendes Gewicht zu betrachten, welches mit jedem vergehenden Tag und Jahr schwerer wird. Die Andere ist es seine vergangen Erfahrungen als einen Reichtum and Schätzen zu sehen, die Deine Schönheit hervorheben und Dein Leben reicher und vollkommener werden lassen mit jedem vergehenden Moment.
Wenn jede Lebenserfahrung mit einer Muschel wäre, die eine Perle in sich brigt, würde ich Dir sagen:
Werde zum Perlensucher- und Sammler, der die leere Hüllen wegwirft sobald er das darin verborgene Kleinod entdeckt und extrahiert hat. Halte nicht and den leeren Muschelschalen fest auch wenn einige davon verführerisch schön und leicht zu tragen erscheinen mögen. Früher oder später werden sie Dich ihr Gewicht dennoch spüren lassen und ausserdem Deine Hände davor behindern Neue zu sammeln, die noch immer Perlen in sich bergen. Und diese Perlen in den Erfahrungs- Muscheln mögen unterschiedlich gross, gefärbt und geformt sein und manchmal nur sehr schwer aus ihren Hüllen zu extrahieren, aber in allen Fällen werden sie eine Lektion der (Selbst-)Liebe und (Selbst-)Erkenntnis darstellen.

Dienstag, 10. Juli 2012

WAHRE SELBSTLOSIGKEIT

Selbstlosigkeit wird von vielen gepredigt, doch bloss Wenige gibt es, die diese wirklich praktizieren. Wiederum gibt es viele, die sich selbstlos glauben und nennen, wohingegen sie vielmehr selbstverleugnend sind, was eine vollkommen andere Sache ist. Wahre Selbstlosigkeit ist erst möglich, wenn Du einen Zustand von erleuchteter Gegenwärtigkeit erlangt hast, in welcher Du nicht mehr in den Realitätsvortsellungen Deines Egos lebst, sondern vielmehr im Gewahrsein des grundlegenden Liebes-Prinizipes hinter allen Erscheinungsformen. Das Ego kennt nur die Selbstverleugnung oder die Selbsterfüllung, obschon es je nach dem eines oder beides Selbstlosigkeit nennt sich selbst und der Welt gegenüber. Die Wahre Slebstlosigkeit entspringt der Erkenntnis und Verständnis des grösseren Bildes und der Verbundeneit allen Lebens, wohingegen Letzters aus dem Glauben an Trennung erwächst. Eine bewusste Selbsterkenntnis, welche das Erkennen Deines Egos beinhaltet, erlaubt Dir darüber hinauszuwachsen und von dieser höheren Warte aus selbstlos zu handeln. Während alle Taten von sogenannter Selbstlosigkeit, die dem Verhaftet-Sein im Ego entspringen, unweigerlich unliebsame Rückwirkungen von Anschuldigung und Bedauern Dir selbst/anderen/dem Leben gegenüber nachziehen.

SELBSTKRITIK

Es gibt zwei Arten selbstkritisch zu sein. Die Eine ist dekonstruktiv und schwächend, die Andere konstruktiv und mit dem Effekt Deine Selbst-Akzeptanz zu bestärken. Erstere hat ihren Ursprung im Ego und geschieht aus fehlender Selbstliebe und -aktzeptanz. Weswegen sie Dich an Dir selbst/Deinen Fähigkeiten/anderen/dem Leben etc. zweifeln lässt. Sie untergräbt Dein Vertrauen ins Leben und erfüllt Dich mit Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, während sie zudem Deinen bereits bestehenden Miderwertigkeitskomplex bestärkt.
  Wohingegen die zweite Art selbstkritisch zu sein vom Höheren Selbst motiviert ist. Sie ist liebevoll und mitfühlend obschon sie darauf abzielt Deine möglichen Unzulänglichkeiten und Schwächen im Lichte Deines Bewusstseins aufzuzeigen.
Es ist ein Versuch über Dein Nieders Selbst hinauszuwachsen, um Deine Selbsterkenntnis zu vertiefen und mehr Objektivität zu erlangen. Allerdings erfordert sie ein gewisses Mass an Selbstliebe und -akzeptanz zum Vornherein. Der aufrichtige Suchende wird jedoch belohnt durch eine Erhöhung dieser beiden Qualitäten durch das vertiefte VerstSelbstI However the honest seeker is rewarded by an increase in those two qualities through the deepened understanding of the Self and life.

Montag, 9. Juli 2012

QUALITÄTSFRAGE