Freitag, 20. Februar 2015

JETZT ODER NIE

Jetzt ist alles, was wir haben. Alles Wichtige im Leben ist jetzt und nur jetzt. Alles, wonach Du Dich sehnst, musst Du hier und jetzt beginnen zu tun, oder beginnen zu sein - oder es wird nie geschehen/sein.
Warte also nicht darauf, dass sich Dein Leben einmal ändern wird, sondern initiere die Veränderungen, welche Du Dir wünschst hier und jetzt. Hoffe nicht, dass Du eines Tages Liebe erleben wirst. Beginne hier und jetzt damit zu lieben. Angefangen bei Dir selbst, den Augenblicken des Lebens, welche Du gerade relebst und den Menschen, die Dich in diesem Moment umgeben. Und wenn Du jemandem/Dir selbst/dem Leben allgemein/Gott gegenüber etwas nicht verziehen hast, so beginne jetzt damit zu vergeben, denn ansonsten wirst Du niemals in der Lage sein Liebe und positive Veränderungen in Deinem Leben zu erleben.

Donnerstag, 19. Februar 2015

NATÜRLICH WEISE

Wahrhaftige Meister können daran erkannt werden, dass sie sich nicht mehr länger mühsam darum bemühen müssen ihre Kunst zu beherrschen. Meisterschaft zeichnet sich durch Ruhe, Leichtigkeit, und Mühelosigkeit aus.
Wenn Du also Deine niedere Natur, Deine Persönlichkeit gemeistert hast, dann bist Du natürlich sanftmütig, liebevoll, weise, aufrichtig, und gerecht.

VEREINIGTES SELBST

Wenn Du Deine unterschiedlichen Daseinsebenen, die physische, emotionale, mentale und geistige, bewusst miteinenader in Verbindung bringst und integrierst, bist Du in der Lage die Multidimensionalität des Lebens und Deines Selbst bewusst zu erkennen. Deine Sinneswahrnehmungen sind dann nicht mehr einzelne voneinander abgetrennte Phänomene sondern wachsen ineinander hinein. Und Deine Gedanken sind nicht mehr länger mit egoistischen und rein persönlichen Belangen beschäftigt, sondern werden zu abstrakten Konzepten, welche Dich mit anderen Teilen der Schöpfung verbinden, welche Du nun als Übereinstimmungen Deiner Gedankenbilder erkennst.
Und entsprechend sind auch die Menschen, denen Du im Leben begegnest nicht mehr länger einfach Persönlichkeiten für Dich, da Du Dir gleichzeitig ihrer Seelenebe und der geitigen Verbindung, die euch vereint, bewusst bist. Auf diese Weise kannst Du nun andere Menschen als Aspekte Deines selbst erkennen.

Montag, 16. Februar 2015

NATÜRLICH GUT?

Wie kannst Du wissen, ob jemand wahrhaftig gut/aufrichtig/authentisch ist?
Wenn Du eine ehrliche und einfache Person bist und authentisch in Deiner Art zu sein, dass hast Du nihct das Bedürfnis darüber zu sprechen, Du denkst nicht einmal darüber nach, Du BIST  einfach wie/was Du bist.
Still, einfach und ohne ein Aufheben um Deine Person zu machen. Wenn Du Dir hingegenhaben wünschst eine einfache/gute/authentische/aufrichtige Person zu sein oder es vorgibst zu sein, dass fühlst Du Dich dazu gezwungen, darüber zu sprechen und Deine Tugenden der Welt zu verkünden.

ZU SEIN ODER ZU MEINEN

Einzig Gott ist absolut. Alles andere ist bloss von relativer Realität, die Dinge, welche mir meinen und glauben zu wissen miteingeschlossen. Alles Wissen ist relativ, denn seine Wahrhaftigkeit und Bedeutung hängen von dem aktuellen Standpunkt des Wissenden ab. Das Wissen ist ein Aspekt des Lebens und als solches befindet es sich gleich dem Leben fortwährend in Veränderung und Entwicklung.
Wenn Du also wahrhaftig etwas weisst, dann bist Du das, was Du weisst hier und jetzt. Und Du bist Dir dabei der tatsache bewusst, dass sobald Du beginst zu meinen oder glauben, dass Du etwas/jemanden sicher/genau weisst, Du Dein wahrhaftiges Wissen verlierst. Denn Du weisst, dass zu wissen, bedeutet fortwährend loszulassen, was Du gerade über Deine eigene Natur/die anderer/jnere des Lebens realisiert/gelernt/verstanden hast und Dein Herzen und Deinen Geist in jedem Augenblick für Veränderungen in Deinem Wissenszustand offen zu halten.

Mittwoch, 11. Februar 2015

WAS FÜR DICH GUT IST...

...mag für jemanden anderen nicht das Beste sein - und umgekehrt natürlich.
Was ist gut und was ist schlecht? Diese Frage verfügt über eine Vielzahl and Aspekten und Verständnisebenen.
Jedoch besteht ein Hautptnenner, welcher auf alle zutrifft. Gut/positiv sind jene Dinge, welche die Qualität und die Quantität des Lichtes und der Liebe erhöhen und dadurch die Harmonie und das Wohlergehen in der Schöpfungseinheit fördern. Schlecht/negativ sind all jene Dinge, welche auf irgendeine Weise Schaden anrichten. Selbst wenn ihre Auswirkung zu Beginn positiv erscheinen.
Da jeder Mensch einzigartig ist, so muss die Frage von was ist gut oder schlecht auf persönlicher Ebene von jedem für sich sebst beantwortet werden. Und da sich das Leben und das Selbst in einem Zustand von fortwährender Entwicklung und Fortschritt befinden, so sind jene Dinge, die heute für Dich gut und richtig sind, schon morgen nicht mehr unbedingt das Beste für Dich. Um für Dich zu wissen, was Du brauchst, um Dein bestes, gesündestes und energievollstes Selbst zu sein, musst Du lernen auf Deinen Körper zu hören und auch die Bewegungen Deines Geistes und Deiner Gefühle zu beobachten. Wähle jene Dinge zu tun und zu konsumieren, die langanhaltend Deine innere Positivität, Klarheit und Harmonie fördern und Dein physisches Gefühl von Wohlergehen stärken. Vermeide alles, was auf irgendeine Weise schlechte Nachwirkungen auf Dich ausübt oder Deiner Umwelt Schaden zufügt oder Deinen Mitlebewesen schadet.
Inneres und äusseres Wachstum und Wohlergehen sowohl auf universeller und als auch auf individueller Ebene bedürfen Liebe, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit.
Strebe also nach jenen Dingen, welche Deine Liebe vertiefen, welche Dich aufgehoben fühlen lassen und Deine eigene Umsicht fördern und jene Dinge, die Deinen Geist klären und verfeinern.Vermeide all jene Dinge, die Dich gedankenlos und unachtsam machen.

AUTHENTIZITÄT

Wenn Du in Deiner Art zu handeln, sprechen, denken, fühlen, Dich bewegen authentisch bist, so magst Du selten jemandem begegnen, der Dir gleicht oder Deine individuelle Art zu sein versteht. Jedoch wirst Du von allen respektiert und soagr von einigen offenkundig bewundert werden für die Integrität, die Du Dir sebst gegenüber lebst und für Deine aufrichtige Einfachheit, welche Du der Welt gegenüber zeigst.

Dienstag, 10. Februar 2015

EINE LIEBEVOLLE PERSON

Wenn Du Dich danach sehnst ein liebevoller, sanfter und gutherziger Mensch zu sein in Deinem Leben ohne dabei von anderen, die sich Deine Weichheit und scheinbare Schwäche zu Nutzen machen, ausgenutzt und verletzt zu werden, so musst Du in Deinem Selbst stark sein. In anderen Worten, Du musst lernen, Dein Bewusstsein fest in Deiner stillen inneren Mitte, dem geitigen Anteil Deines Selbst, welches jenseits des vergänglichen persönlichen Selbst existiert, zu verwurzeln. Denn ein lebendiger Organismus ohne starke Mitte ist dafür anfällig von äusseren Einflüssen beeinträchtigt zu werden.

Samstag, 7. Februar 2015

UNSTERBLICHKEIT

Der Tod ist der Schatten des Lebens. Das Leben ist ein Ausdruck des Göttlichen Lichtes und wirft auf der Ebene der Formen unweigerlich Schatten. Also kannst Du dem Tod und dem Sterben nicht ausweichen.
Da Du jedoch über die Gabe des Freien Willens verfügst, bist Du in der Position darüber zu entscheiden, wie Du mit dieser Tatsache leben möchtest.
Wenn Du Dich vor dem Tod und dem Sterben fürchtest, so lebst Du Dein persönliches Leben bloss in der Illusion lebendig zu sein. Da Dich Deine Angst davon abhält vollkommen im gegenwärtigen Augenblick des Hier-Jetzt zu leben. Stattdessen hält sie Dich in Erinnerungen an die Vergangenheit, Zweifeln und Hoffnungen für die Zukunft fest.Aussderdem übt Deine Angst vor der Endlichkeit Deiner Existenz eine stark limitierende und konditionierende Wirkung auf Deinen Geist und Deine Vorstellungskraft aus. Dadurch ist es Dir unmöglich Dein Bewusstsein über die Ebene Deiner persönlichen Existenz und jener der materiellen Realität hinauszuheben.
Hingegen wenn Du Deine Angst vor dem Tod und dem Sterben aufgibst, so wirst Du wahrhaftig lebendig im gegenwärtigen Augenlick. Deine Ängste loszulassen befreit Deine Geist von früheren Konditionierungen. Auf diese Weise ist es Dir möglich Dein Bewusstsein auf höhere Ebenen sowohl Deines eigenen Selbst und des Lebens allgemein zu erheben. Von dieser Warte aus bist Du in der Lage Deine eigene Unsterblichkeit und die Kontinuität des Lebens jenseits der Einschränkungen der materiellen Ebene zu erkennen.

Freitag, 6. Februar 2015

DIE LIEBE IST EIN ENGEL

Wenn Du liebst, so sind Deine Arme gleich den Flügeln eines Engels weit geöffnet. Jedoch ermöglichen es Dir Deine ausgebreiteten Arme nur dann fortwährend höher zu fliegen und tiefer in DIch selbst durch das Leben einzutauchen, wenn Du nicht versuchst die Momente und die Menschen festzuhalten, denen Du im Verlaufe Deines Weges begegnest. Deine akzeptierende Umarmung mit der Du jedem Augenblick des Lebens und denen Menschen begegnest, muss offen und Du bereit sein, alles und alle, gleichzeitig auch loszulassen. Auf diese Weise kann Deine Liebe stets auf's neue neu geboren werden und Du bist leicht und frei. Wenn Du hingegen an den geliebten Menschen und Augenblicken festhältst, so stirbt Deine Liebe und bleibt tot und nur ihr Schatten bleibt in Deiner Erinnerung haften. Und diesen Schatten lebendig zu halten kostet viel Energie und weder befriedigend noch erhebend.

Donnerstag, 5. Februar 2015

WEISHEIT UND LIEBE

Wenn Du Dich nach einem Zustand von Liebe sehnst, so musst Du Dich zuerst in Güte üben. Liebe gefunden zu haben macht Dich natürlich gütig. Jedoch ist Liebe eine weibliche Qualität, da sie passiv ist und um ausgeglichen und andauernd zu sein bedarf sie ein aktives, männliches Gegenstück. Also muss die Liebe mit Weisheit verbunden sein. Weisheit kann nur da gedeihen, wo Gerechtigkeit und Wahrheit kultiviert werden, denn Weisheit ist nur für einen klaren und bewussten Geist wahrnehmbar. Wenn Dein Geist kalr ist und Du Dir seiner Transparenz bewusst bist, dann bist Du auch in der Lage Liebe vollkommener zu erfahren.

Sonntag, 1. Februar 2015

NIEMALS ZU SPÄT!

Es ist niemals zu spät dafür positive Veränderungen in Deinem Selbst und Deinem Leben herbeizuführen. Jederzeit kannst Du damit beginnen Deinen Träumen zu folgen und neue Dinge zu beginnen, von denen Du intuitiv sicher bist, dass sie Deine Lebensfreude und -Freiheit verstärken werden.
Wenn Du glaubst es sei zu spät dafür etwas neues zu beginnen oder Deine schlechten Gewohnheiten, die Deine Gesundheit und Deine Lebensfreude beeinträchtigen, aufzugeben, so hörst Du auf die leise, doch sehr betrügerische Stimme Deiner verborgenen Ängste, die Dich in Deine momentanen Zustand festhalten möchte.
Du kannst zu dieser Stimme sprechen. Du kannst Dir selbst sagen, dass Du frei bist und dass das Leben hier und jetzt stattfindet und dass was immer in der Vergangenheit gewesen sein mag tatsächlich die Vergangenheit werden kann und dass Du das Recht dazu hast, jetzt anders und positiver zu sein, als Du es gestern gewesen bist. Es kann Dir nichts schlimmes geschehen, wenn Du in Dir selbst positive Veränderungen herbeiführst. Im Gegenteil, Du wirst dadurch stärker, lebendiger, liebesfähriger und liebeswerter werden.

INNERES LÄCHELN

Die Essenz des Lebens und des Selbst sind Göttliche Liebe und Göttlliches Licht. Die Realisation dieser Wahrheit transformiert und transzendiert Dein individuelles Bewusstsein, so dass Du fortan in einer neuen Realität der Wahrnehmung lebst. Du bist nun in der Lage, die Schönheit und die Wahrheit überall zu erkennen. So dass Du jetzt Dir Selbst, der Welt und dem Leben im Allgemeinen mit einem unerschütterlichen innener Lächeln begegnest, welches Du Dein gesamtes Wesen hindurch strahlt und anderen Wärme spendet.

DOPPELTE STÄRKE

Wenn Du in Deiner Stärke, Reinheit und Tugend, die Du in der Welt lebst und ihr zeigst, stark sein möchtest, so musst Du sie auf innerer Stärke aufbauen. Ansonsten fällst Du leicht Deiner eigenen Demonstration von Stärke zum Opfer und verlierst Deine Tugenden.
Wahrhaftig stark zu sein bedeutet, die Reinheit und die Tugenden, welche Du in Deinem bewussten Selbst entwickelst, im gleichen Masse in der äusseren Welt zu manifestieren. Nur wenn Du in Deinem eigenen Selbst stark bist, bist Du in der Lage Dich zu entwickeln und wachsen. In diesem Bestreben müssen Deine Taten Deinem inneren Grad an Bewusstsein entsprechen. Ansonsten bist Du wie ein Gärtenr, der seine Setzlinge wässert und gleichzeitig immer wieder darauftritt.
Im Bewusstsein stark zu sein macht Dich anders als die Masse. Deswegen wirst Du in Deiner Stärke und Tugend der Reinheit unweigerlich von einigen bewundertund von anderen missverstanden oder benieden werden. Und sehr oft wirst Du mit einer Mischung davon konfrontiert sein. Umso wictiger ist es, dass Du in Deiner Stärke, Reinheit, Tugend und in Deinem (Selbst-)Vertrauen unabhängig bleibst. Zusätzlich musst Du Losgelösung von Deinem persönlichen Selbst und seiner Kraft reine Güte zu leben praktizieren. Ansonsten ist es ein leichtes der Bewunderung oder der Kritik anderer Opfer zu fallen und entweder eingebildet oder zweifelnd zu werden und dadurch Deiner Reinheit und Stärke zu verlieren.