Sonntag, 30. Dezember 2012

GERECHTE LIEBE


Wo Liebe ist, herrscht natürliches, friedvolles Recht zwischen den betroffenen Lebewesen. Wohingegen in Situationen und an Orten im Leben, wo es an Liebe fehlt, eine sogenannte Gerechtigkeit brutal erkämpft werden muss. Tatsächlich entstehen letzlich alle Kämpfe und Kriege aus der Überzeugung Gerechtigkeit üben zu müssen oder selbst nicht zu kurz zu kommen. Aber natürlich kann sich dabei kaum eine liebevolle Atmosphäre und wirkliche Gerechtigkeit ergeben. Weswegen der einzige Weg Gerechtigkeit in die Welt zu bringen, die nicht eines Tages in erneuten Kämpfen/Kriegen/Revolutionen endet, ist zu lieben und sofort mit kämpfen aufzuhören. Sowohl auf persönlicher, als auch nationaler Ebene.
Warum? Zu lieben bringt Dich in Einklang mit Gott, welcher selbst die absolute Gerechtigkeit verkörpert.

Sonntag, 23. Dezember 2012

DEIN IST DIE EWIGKEIT


Zu jeder Zeit und in jeder Situation hast Du immer alle Zeit der Welt zu Verfügung. Vorausgesetzt, dass Du Dir persönlich die aktuell notwendige Zeit und den Raum dazu selbst gönnst. Folge dem Vorbild Gottes, welcher unendliche Geduld verkörpert. Er Seinerseits gibt Dir so viel Zeit und so viele Gelegenheiten, wie Du für Dich brauchst, um Deine persönlichen Schwächen zu erkennen. Damit Du diese durch Dein Erkennen in liebevollem Bewusstsein auflösen kannst. Er hetzt Dich nie, scheltet Dich nie für Deine Langsamkeit- Er gibt Dir ganz einfach ein weiteres Mal dieselbe Situation zu durchleben, in der Hoffnung Du mögest vielleicht diesmal bereit sein Deine eigene Wahrheit darin zu akzeptieren, anstatt ihr auszuweichen indem Du an Deinem Ego-Glauben festhaltest.
Vergleiche Dich auf Deinem Weg nicht mit anderen, den dadurch nährst Du entweder bloß Deinen Ego-Stolz im Glauben Du seist schneller/besser als sie, oder kommst zu der Überzeugung, Du seist schlechter aufgrund Deiner scheinbaren Langsamkeit.
Jeder Mensch besitzt seine eigene zu Verstehen, Erkennen und Dinge zu tun, ebenso wie einen einmaligen, angeborenen Rhythmus, welcher sein persönliches Zeitempfinden definiert. Weswegen alle Vergleiche sinnlos sind, denn wie kannst Du zwei Wesen vergleichen, die einzigartig und damit unvergleichbar sind?

UNTERSCHIEDLICHE LIEBESARTEN


Das Universum besteht aus dualen Gegensätzen. Um eine Seite bewusst erkennen zu können, muss Du ihre Gegenseite ebenfalls kennen. Die eine bedingt die andere und bildet gleichzeitig ihre Voraussetzung, -und umgekehrt.
Weswegen Du im Wunsche Liebe zu empfangen, Deine eigene Fähigkeit Liebe zu geben und zu fühlen üben musst. Denn das Ausmaß Deiner eigenen Liebesfähigkeit bestimmt darüber, wie viel Liebe und welche Art Du von der Welt bekommst. Und da Deine Liebe, welche letztlich aus der Göttlichen Quelle stammt, durch Dein eigenes Herz fließt und somit bei Dir beginnt und endet, ist der Ort mit lieben zu beginnen bei Deinem eigenen Selbst. Jedoch sollte diese Selbstliebe selbstlos und bedingungslos sein, denn ansonsten wirst Du umsonst darauf warten Deinerseits wirklich geliebt zu werden und eher dem Gegenteil begegnen. Und außer Du fühlst Liebe im eigenen Herzen, alle Liebe, die Du glaubst von der Welt zu erhalten, wird eines Tages verschwinden und Dich mit leeren Händen zurücklassen. Oder, wenn Deine Liebe dem Ego entsprungen ist, wird sie Dir Hass bringen im Anschluss.

Wahre Liebe schenkt Dir ein Gefühl von Verbundenheit mit allem und jedem, wohingegen die Liebe des Ego-Verstandes, Dich letztlich Getrenntheit von der ganzen Welt empfinden lässt- obschon Du Dich für eine Weile im Glauben wiegst Du seist über Deinen Geliebten mit ihr verbunden.
Wahre Liebe ist ewig, während Ego-Liebe verblasst und verwelkt mit der vergehenden Zeit. Wahre Liebe lässt Dich fortwährend wachsen und stärker strahlen. Ego-Liebe hingegen lässt Dich schwach und leer und verdorrt zurück. Wahre Liebe ist für das Leben und damit für die Veränderung. Ego-Liebe aber kämpft dagegen an und hat tödlich Angst davor.
Weswegen Deine Beziehungen, außer sie bestehen auf der Basis von Wahrer Liebe, eines Tages zerbrechen und in Hass, Missverständnis, Betrug etc. enden. Allerdings kommt es auch vor, dass eine Beziehung die auf Wahrer Liebe basiert, irgendwann endet. Ganz einfach da das individuelle Wachstum und die Art mit den Lebensveränderungen umzugehen bei den Beteiligten unterschiedlich rasch und in verschiedene Richtungen geschieht. Jedoch in solchen Fällen geschieht das Ende im gegenseitigen Einvernehmen, Verständnis und Respekt für das Gegenüber.

FREIWILLIG LIEBEN


Solange es Momente in Deinem Leben gibt, welche Dich traurig/frustriert/wütend/missverstanden etc. fühlen lassen, bist Du noch nicht vollkommen eins in Dir und noch nicht vollständig akzeptierend/liebend/verstehend gegenüber allem, was Du bist. Was bedeutet, Du kämpfst nach wie vor gegen Dich selbst auf eine Weise, da Du noch immer versuchst Dich vor Deiner Angst zu verstecken, anstatt sie zu konfrontieren und anzuschauen. In anderen Worten ausgedrückt; Du versuchst Dein Leben mit Deinem Ego-Willen zu bestimmen, anstatt Dich dem liebenden Willen des Höchsten hinzugeben, welcher nur darauf wartet, sich Deiner anzunehmen und Dich durch das Leben mit seinen möglichen Schwierigkeiten zu tragen.
Wohingegen vollkommene liebende und annehmende Hingabe Deines persönlichen Freien Willens zu Gunsten dem des Höchsten, Dich frei, leicht, glücklich und im Frieden mit allem was Du bist und allem, das Dir im Leben begegnen mag, fühlen lässt.

Viele versuchen ihren Freien Willen dem des Göttlichen unterzuordnen und verlieren alsbald wieder den Mut, da die Hindernisse in ihrem Leben dadurch nicht einfach über Nacht verschwinden. Anstatt zu realisieren, dass diese von der Göttlichen Vorsehung absichtlich geschaffen wurden, um ihnen eine vertiefte Erfahrung von Liebe und Vertrauen zu ermöglichen. Allein das Erkennen und Annehmen dieser Wahrheit, kann auf der persönlichen Ebene ungemein viel Kraft schenken, da es effektiv dem Glauben ein Ende bereitet, Du seist ein Opfer von schlechtem Karma. Stattdessen lässt es Dich realisieren, dass der einzige Grund für die Existenz Deiner vielzähligen “Probleme” Deine fehlende Liebe und fehlendes Verständnis sind. Und da letztere erreichbare persönliche Qualitäten darstellen, erkennst Du nun den Weg diese behindernden Themen aufzulösen.

Freitag, 23. November 2012

FRIEDEN IM HERZEN

Wenn Du für Dich wahrlich Frieden findest auf der emotionalen, mentalen und physischen Ebene, hast Du keinen Grund mehr anderen und ihrer Wesensart gegenüber unfreundlich/wütend/ungeduldig zu sein. Und wenn sie sich Dir gegenüber unfreundlich und ungeduldig verhalten oder wütend sind mit Dir, lässt Du sie es einfach sein ohne in irgendeiner Weise auf ihre Negativität zu reagieren. Auf diese Weise werden sie früher oder später ebenfalls friedlich werden. Oder wenn sie an ihrer Negativität festhalten wollen, suchen sie sich bald einen willigeres Gegenüber für Spiel aus Unzufriedenheit mehr Unzufriedenheit auszulösen, welches der unbewussten Angst ihres Egos entspringt.

WAHRLICH GEWINNEN

Im Leben geht es nicht darum zu gewinnen und persönliche Vorteile und Profite zu erzielen. Vielmehr geht es darum vielartige Erfahrungen zu sammeln. Wahrlich zu gewinnen, heisst die darin versteckte Liebe zu entdecken. Und wirklichen Vorteil zu erlangen, bedeutet einvertieftes Verständnis und Bewusstsein für die Göttliche Wahrheit in jedem Augenblick der Existenz, sowohl im Grössten als auch im Kleinsten, erreichen.

ÜBER WAHRHEIT UND AKZEPTANZ

Der Göttliche Schöpfer ist die Höchste Wahrheit und das einzige Absolute, die existieren. Sein Wesen umfasst alles Leben, welches in jedem seiner Teile ein expressiver Ausdruck von Ihm ist.
Alles was Du persönlich von wahrer Qualität erreichen kannst, ist ein Teil Seiner Wahrheit und damit ein all-umfassender Zustand des Seins. Der keinen Raum übrig lässt für persönliche Ausnahmen, Ausschlüsse und Konditionskode. Wenn Du wahrhaftig liebst/verstehst/akzeptierst/glaubst/respektierst etc., Dich selbst sowie andere, denkst oder sagst Du nicht mehr länger "aber" und "wenn". Metaphorisch ausgedrückt; Du umarmst innerlich und äusserlich das Leben in all seinen Formen und mit all seinen Gegebenheiten in denen es Dir begegnen mag. Du erkennst und anerkennst jeden vergehenden Augenblick und jede Situation ganz einfach als einen weiteren Schritt in Richtung des allgemein angestrebten Ideals von persönlicher und universeller manifestierter Vollkommenheit. Und wenn Du Deine eigene relative Existenz wirklich verstanden hast, ist Dir bewusst, dass Deine Fehler ebenso relativ sind und Deine persönliche Wahrheit ebenbürtig der Anderer. Im akzeptierenden Wissen darum, schweigst Du fortan in Anbetracht der Wahrheit und den Fehlern derjenigen Deiner nächsten Mitmenschen.

Sonntag, 18. November 2012

MISSIONARE DER LIEBE

Wahre Missionare der Liebe Gottes versuchen nicht andere zu konvertieren indem sie Doktrinen predigen und verbale Taktiken wie Überredungskünste und versteckte Andeutungen anwenden. Ihre Art andere zum Glauben an die Liebe zu bringen, ist durch ihre blosse Gegenwart. Sie inspirieren den Wunsch, jenseits der oberflächlich sichtbaren Erscheinungen des Lebens blicken zu können, in denen, die mit ihnen in Berührung kommen auf stille Weise ganz einfach durch ihre bewusste Haltung dem Göttlichen Aspekt des Lebens gegenüber. Sie zeichnen sich aus durch eine geduldige Bereitschaft mit anderen zu teilen, was sie für sich gefunden haben und die Fragen jener zu beantworten, die fragen. Hingegen zwingen sie niemandem ihren Glauben auf, noch verurteilen sie andere Glaubenssysteme, noch stellen sie ihren Glauben über alle anderen. Wahre Missionare sind Missionare der Liebe. Einer Liebe, die für all jene wahrnehmbar ist, die bereit sind die unbedingte Güte und das geduldiges Mitgefühl zu erkennen, die aus ihren stillen Taten gegenüber dem Leben in all seinen Formen und Erscheinungen sprechen.

(GUTER) GOTT FÜR ALLE

Es spielt keine Rolle, bei welchem Namen Du Deinen Göttlichen Schöpfer nennst. Noch wie Du zu Ihm betest und Ihn lobst. So lange Du anerkennst, dass Dein Göttlicher Vater/Mutter/Schöpfer der gleiche ist wie der aller anderen. Dich daran erinnernd, dass Gott die Universelle Quelle des Höchsten Guten und der reinsten Liebe und Wahrheit und Licht ist. Er liebt alle Seine Kinder gleich und behandelt jeden einzelnen mit derselben Geduld und sanften Güte. Es ist seine Aufgabe über jene zu urteilen und an ihnen Recht zu tun, die in die Ungnade seiner Liebe und Wahrheit fallen da sie unbewusst und egoistisch handeln. Deine hingegen ist es  Dich selbst, wie auch Deine Brüder und Schwestern und den Rest der Schöpfung selbstlos zu lieben und unbedingt zu akzeptieren.

Freitag, 16. November 2012

SPIRITUELLE HERAUSFORDERUNG

Dein Spiritueller Weg ist eine Herausforderung. Jedoch keine, die Du gegen andere spielst, sondern Du für Dich alleine. Sozusagen Herz gegen Verstand. Und indem Du dabei punktest, Du also Dein Herz in einer persönlichen Entscheidung gewinnen lässt, hilfst Du gleichzeitig anderen ihrerseits erfolgreich zu sein und sie zu unterstützen leichter auf ihr eigenes Herz zu hören. Denn höheres Bewusstsein hat immer eine positive Auswirkung auf tiefer schwingende Energien. Gleich einer Kerze in einem dunklen Raum, deren Flamme mehr als nur die Stelle erhellt als sie steht. Jeder einzelne Augenblick Deines Lebens enthaltet die Gelegenheit auf die Stimme des Herzens zu hören anstatt der Deines Egos zu gehorchen.
Du bist ein Spirituelles Wesen- gleich allen anderen Menschen. Und wenn Du Dich dabei ertappst wie Du Vergleiche anstellst, zwischen der Qualität Deiner eigenen Spiritualität un der anderer, verhaltest Du Dich gerade sehr unspirituell, den Vergleiche sind ein Spiel des Ego-Verstandes. Jeder Mensch hat eine persönliche und einzigartige Art seiner Spiritualität Ausdruck zu verleihen, was es sowieso schwierig macht den Bewusstseins-Status eines anderen zu einzuschätzen. Jedoch gibt es unverkennbare Zeichen von persönlicher Bewusstseinsgrösse. Nämlich die Fähigkeit bedingungslos zu lieben und seine Mitmenschen genau so zu akzeptieren wie sie sind, ohne sich dabei auf irgendeine Weise persönlich angegriffen zu fühlen von ihrem Verhalten. Solche bewussten Menschen sind im Stillen und bedingungslos im Frieden mit sich selbst, ihrem Leben und allen ihren Mitmenschen.

Donnerstag, 15. November 2012

WIDERLAGER FÜR POSITIVITÄT

Noch wird die Welt und Gesellschaft grösstenteils vom Ego und seinen zu gehörigen Begleiterscheinungen von Angst, Hass, etc. regiert und so ist es nicht immer leicht Deinen inneren Zustand von Persönlichem Frieden zu wahren. Höchstwahrscheinlich wirst Du auch auf Menschen treffen, die Dich zum persönlichen Kampfe auffordern mit ihren Worten und Taten. Der einzige Weg in Deinem Inneren Königreich der friedvollen Freiheit zu bleiben ist nicht auf ihre Angriffe zu reagieren. Weder direkt noch indirekt. D.h. weder mit ausgesprochenen Worten und äusseren Taten, noch im Versteckten in Deinen eigenen Gedanken und Gefühlen. Um dies erreichen zu können, musst Du losgelöst bleiben von Deiner Persönlichkeit, welche sich möglicherweise zu verteidigen sucht oder sogar bereit einen Gegenangriff zu starten. Lass' ihre Schläge auf leeren Boden fallen und ihre Worte unbeantwortet im leeren Raum verschallen. Bleibe einfach unbetroffen von allen persönlichen Reaktionen, den Deinen und den ihrigen. Halte Deine Position der Liebe und das Bewusstseins in welcher Du den Grund ihres Angriffs erkennen kannst (nämlich ihre Angst und ihr Defizit an Liebe). Durch Dein mitfühlendes Verständnis für das Spiel der Ego-Negativität, in welches sie versuchen Dich hineinzuziehen, wirst Du durch die Situation getragen. Und Dein Gefühl für Freiheit vertieft sich dabei anstatt sich zu verflüchtigen. Auf diese Weise wirst Du vielleicht sogar Dankbarkeit verspüren Deinen Angreiffern gegenüber, denn ihre negative Opposition bietet Dir ein metaphorisches Widerlager an welchem Deine eigene Positivität intensiviert wachsen kann.

WIE GEHT ES DIR?

Dies ist vermutlich eine der am häufigsten Fragen der Welt. Und in den überwiegend wird sie bloss der Höflichkeit wegen gestellt oder um über das eigene Wohlergehen zu sprechen. In beiden Fällen fühlt/glaubt sich der Fragende als Opfer seiner Lebensumstände und seiner persönlichen physischen, emotionalen und mentalen Existenz.
Hingegen wenn Du nicht mehr meinst Dein Ego zu sein, verliert diese Frage ihre Bedeutung (ausser Du bist ein Therapeut, dessen Aufgabe es natürlich ist, sich um die Beschwerden und Krankheiten anderer Menschen zu kümmern, die auch behinhaltet sich nach ihrem Wohlergehen zu erkundigen).
Hast Du aufgehört Dich mit deinem Niederen Selbst, Deiner Persönlichkeit zu identifizieren, lebst Du in der Erkenntnis, dass der Zustand Deines Wohlergehens einzig von Die selbst abhängig ist. Ja, manchmal mag Dein Körper trotzdem noch leiden, oder sich Deine Gefühle und Gedanken in Aufruhr befinden. Oder Dein Weg durch das Leben etwas herausforernder sein als er es für Gewöhnlich ist. Aber da Du Dich nun in der neutralen Position eines unbeteiligten Beobachters über Deiner Persönlichkeitsebene befindest, haben solche Umstände keine Macht mehr Dich vom Glücklichsein im Leben und der Dankbarkeit für Dein Schicksal abzuhalten.

Montag, 12. November 2012

ZWEISEITIGE NATUR

Es gibt keinen einzigen Aspekt der Mutter Erde und Ihrer Natur, welcher nicht auf die Pracht und die Schönheit ihres Schöpfers, Gott selbst hinweist oder sie sogar öffentlich präsentiert. Ihre Vegetation und Ihre niederen Kreaturen offenbaren auf unzählige Weisen und auf vielseitige Arten Seine Wahrheit und Seine Liebe. Dies sowohl im kleinsten Detail wie auch in allgemeiner Form durch ihre vielartige Einzigartigkeit des Ausdrucks. Sichbar für all jene, die wissen, wie zu schauen.
Das prinzip der Dualität zum Beispiel kann im Rythmus von Tag und Nacht, Sommer und Winter gefunden werden, etc. Sie lehrt uns auch den niemals endenden Prozess des Lebens zu verstehen anhand der einfachen tatsache, dass während auf ihrer einen Seite Herbst herrscht, ihre andere im Frühling erblüht und so die Vögel das ganze Jahr hindurch singen in froher Erwartung der aufsteigenden Sonne, des kommenden Lichtes Seiner liebenden, lebensspendenden Wärme.

UR-ELTERN

Die Mutter Erde und Ihre Natur ist die Mutter von uns allen auf die gleiche Weise, wie Gott/Göttliche Quelle unser aller Vater ist. Sie schenktt uns den physischen Körper, während, die Er mit seinem lebens-spendenden Licht und Seiner Liebe erfüllt.
Um ein Leben im vollkommenen Gleichgewicht auf allen Daseinsebenen zu führen, ist es unumgänglich beide Deine Elternteile anzuerkennen, zu respektieren und wertzuschätzen. Wenn Du Dein Leben ausschliesslich nur für die eine Seite lebst, wirst Du dies höchstwahrscheinlich irgendwann auf Deinem Seelenweg mit Leiden bezahlen müssen. Leiden in all seinen Erscheinungsformen ist immer ein Ausdruck für ein bestehendes Ungleichgewicht. Seine zugehörigen Schmerzen veranlassen Dich dazu stehen zu bleiben um nach ihrem Ursprung zu suchen in der Absicht dadurch Erlsöung davon zu finden. Suchst Du diese jedoch im Aussen zu finden und die Ursache einem äusseren Aspekt Deines Lebens zuzuschreiben, ladest Du Dir einzig weiteres unbewusstes Leiden auf. Wohingegen Dich auf Dich selbst zu besinnen und in Deinem Inneren nach seinen Wurzeln zu suchen, Dir immer Erleichterung davon verschafft, selbst wenn das Leiden dadurch nicht sofort komplett verschwindet.

DIE WEISHEIT DER MUTTER NATUR

Das Ausmass Deiner persönlichen Verantwortung ist sehr weitläufig und enthüllt fortwährend weitere seiner zugehörigen Aspekte, denn sie ist ein Teil des Lebens, welches selbst unendlich vielfältig und komplex erscheint.
Du magst Dir dessen nicht immer bewusst sein, aber was Du siehts, die Art wie Du diese Dinge siehst und mit welcher Einstellung, unterliegt vollkommen Deiner persönlichen Entscheidung. Deine Sicht der Welt, Deines Selbst und Deines Lebens wiederspiegeln einzig Deinen persönlicher Zustand. Um die Macht darüber und ihre zugehörige Verantwortung für Dich beanspruchen zu können musst Du jedoch zuerst Deines Niederen Selbst, seiner Gedanken, Gefühle und körperlichen Wahrnehmungen bewusst werden. Denn bis Du diesen Zustand  in Deiner persönlichen Bewusstseinsentwicklung erreichst, sind Deine Aktionen im Leben und Deine Reaktionen auf das Leben überwiegend unbewusst, was es Dir unmöglich macht Deinen Blick bewusst zu steuern und Deine Reaktionen auf das Gesehene zu beeinflussen. Weswegen Du in einem solchen Zustand oftmals meinst ein hilfloses Opfer Deiner Wahrnehmungen zu sein, während in einem bewussten Zustand die Kontrolle alleine bei Dir liegt. 
 
Ich persönlich sehe den Spätherbst in der Mutter Natur als eine besonders geeignete Zeit, um die persönliche Wahrnehmung Deines Äusseren Lebens zu üben. Wenn Du darin erfolgreich bist, wirst Du reich belohnt, denn Du erkennst das Licht und die Schönheit zu einer Jahreszeit in der oberflächlich betrachtet die Schönheit und das Leben in der Mutter Natur rasch schwindet und verblasst.
Möchtest Du den tiefhängenden, grauen Himmel sehen, die verwesenden Blätter am Boden und über die kühlen, nassen Tage und die schwächer werdenden, sinkende Sonne am Horizont lamentieren? Oder magst Du lieber die glitzernden Wiesen bewundern, die unter den Regetropfen und dem ersten Frost silbern erscheinen, die warm-leuchtenden Farben der letzten Blätter and den Bäumen bestaunen und Dich an den frühen Abenden erfreuen, die Dir lange, erholsame Nachtruhe im gemütlichen Bett schenken?
Im Herbst explodiert die Mutter Natur ein letztes Mal in fröhlichen Farben um uns in Erinnerung zu rufen, dass für die Welt zu sterben ein Zeit des Feierns ist. Ebenfalls wiederspiegeln die Rot-, Orange-, Brauntöne und das Goldene Gelb die Farben unserer unteren Chakren und dienen so als Ermahnung daran, dass die kommenden Monate jene Zeit des Jahres sind, in denen es gilt uns auf unsere Wurzeln, unser Fundament und Selbstbestimmung zu besinnen. Die Zeit für die Familie und das Heimkommen im Lichte und der Liebe, welche im Zentrum Deines Seins leuchtet. Gleich dem Lebenssaft im Baum, der sich in das innerste Zentrum des Stammes zurückzieht.

Sonntag, 11. November 2012

ERFAHRUNG DER LIEBE

Eine der möglichen Definitionen des Wortes englischen Wortes "experience" (Erfahrung) lautet: "Beobachtung als die Quelle des Wissens, tatsächliche Beobachtung, ein Vorkommniss, das einem bewegt hat", woraus eindeutig hervorgeht, dass im Leben persönliches Wissen aus dem tatsächlichen Erleben kommt.
Wissend zu sein, bedeutet nicht viel theoretisches Wissen zu besitzen. Es bedeutet reich zu sein an persönlichen Erfahrungen und sich dieser bewusst zu sein, oder vielmehr den Lektionen der Liebe und des Lebens, die sie Dich gelehrt haben und das Verstehen zu dem Du dadurch gelangt bist.
Du bist weise, wenn Du Dich selbst durch das bewusste Erfahren des Lebens erkannt und die Liebe darin gefunden hast.
Alle Theorien, insbesondere jene über die Liebe, das Leben, Wahrheit und Gott, sind nutzlos und oft eher hinderlich als förderlich in Zeiten der Not- ausser Du weisst sie praktisch anzuwenden und sie durch Deine bewusste Erfahrung in persönliches Wissen unzuwandeln.

NICHT HEILIG ABER HEIL

Auf dem Weg der Selbst-Erleuchtung ist es unvermeidlich nicht bloss Bewusstsein über Dein Niederes Selbst zu erlangen, sondern auch alles zu lieben und akzeptieren, was Du bist und tust, Du warst und tatest, Du sein wirst und tun wirst.
Erleuchtung erhebt Dich in die Position des All-Wissenden und All-Sehenden Deiner Persönlichkeit gegenüber, welche vergleichbar ist mit derjenigen, die Gott über seine Schöpfung hat. Und wie wir von Gott wissem, liebt und akzeptiert Er alles, was Er erschaffen hat und entsprechend gilt es für Dich Dir selbst gegenüber.
Selbst-Erleuchtung macht Dich nicht heilig, aber heil. Denn es bringt die ganze Realität Deines Niedern Selbst ins Licht Deines Bewusstseins, welche bislang im Dunklen des Ego-Verstandes gelegen hat.

AUF LIEBE AUSGERICHTET

Um Dein Niederes Selbst auf Dein Höheres Selbst/Deinen Schutzengel ausrichten zu können, musst Du zuerst einen Zustand von vollkommener, persönlicher Harmonie erreichen. Also Deine Niederen Daseinsebenen, die emotionale, mentale und physische Realität miteinander in Einklang bringen. Dein Bewusstsein ist die Verbindung zwischen allen Ebenen Deiner Existenz und es ist nur frei sich zu Deinem Höheren Selbst empor zu heben und sich nach ihm auszurichten, wenn sich Deine Persönlichkeit in Innerer Harmonie befindet. Dein Schutzengel ist ein Teil der Göttlichen Harmonie und Liebe. Also ist es bloss selbstverständlich, dass der einzige Weg sich damit zu verbinden ein persönlicher Zustand von Frieden ist, der dem Bewusstsein der Göttlichen Liebe in Deinem Sein entspringt.

Samstag, 10. November 2012

SELBSTLOSE SELBSTLIEBE

Wie ist zu wisse, ob die Liebe, die Du für Dich selbst empfindest Wahre Liebe ist oder vielmehr eine Illusion Deines Egos?
Wenn sie Dich dermassen erfüllt, dass Du das Gefühl hast die ganze Welt und alle Menschen darin umarmen zu wollen,- selbt jene, die Du bis anhin meinstest eigentlich nicht zu mögen,- kommt Deine Liebe vom Herzen. Wenn ihr Zentrum in Gott ruht und damit einen erleuchtende Auswirkung hat auf alle Leenformen, denen Du begegnest, ist es Wahre Liebe, die Dich erfüllt. Und wenn das Liebesgefühl in Dir die Grenzen Deines Verstandes sprengt und es dir so unmöglich ist einen bestimmten Grund für Deine glückselige Ausgelassenheit (welche Du auch als stille Gelassenheit erlebenn magst), ist sie auch wahr. Und wenn sie den Test der Zeit besteht und persönliche Stürme der Gefühl/Gedanken und sogar physische Schmerzen überdauert, kannst Du Dir ebenfalls ihrer Wahrhaftigkeit sicher sein.
Jedoch wenn Deine Liebe hingegen nicht weiter reicht als Dein Ego-Verstand, bist Du in der Lage bestimmte und begrenzte Gründe für ihre Existenz zu nennen und sie mit Worten definieren. Sie wird Dich bestimmte Menschen oder auch vergangene, persönliche Erfahrungen ausschliessen lassen von ihrer Wärme. Oder sie ist abhängig von bestimmten äusseren Situationen oder Deinem emotionalem/mentalen/physischen Status. Wenn Deine Liebe mit Deinen Launen und Lebensumständen fluktuiert und Du Angst hast, sie möge Dir weggenommen werden, oder plötzlich wieder verschwinden, wird sie ebenfalls vom Ego generiert.
Wahre selbstlose Selbstliebe preist sich nicht der Welt gegenüber nicht an und klammert sich nihct an bestimmte Umstände. Sie Ist einfach und im Sein erobert sie Deine persönliche Existenz und dadurch auch die Welt durch Dich und um Dich herum.

Sonntag, 4. November 2012

ERFOLG

Wenn Du Dein irdisches Dasein im Licht der Göttlichen Liebe lebst, in anderen Worten Dir Deines eigenen Göttlichen Ursprungs stest gegenwärtig bist, spielt es für Dich keine Rolle mehr, ob Du in der Welt persönliche Erfolge erzielst oder nicht. Denn das fortwährende Streben nach Leistungen und Errungenschaften sind Eigenschaften des Ego-Verstandes, welcher immerzu Angst davor hat zu scheitern und in der Welt nichts zu bedeuten. Dich nicht mehr länger darum zu kümmern, ob Du sogenannt erfolgreich bist oder nicht, ist nicht gleich bedeutend mit aufgegeben zu haben. Überhaupt nicht. Du gibst noch immer Dein bestes, Du versucht nach wie vor Dich in weltlichen Dingen zu entwickeln, doch da Du realisiert hast, dass Deine Person einzig ein kleinster Teil in der Göttlichen Schöpfungseinheit ist, welche von einem viel mächtigeren Gesetz regiert wird, einem versteckten Logik, die Deinem Verstand nicht immer zugänglich ist und Du verstanden hast, dass es einen richtigen Zeitpunkt für alles gibt, akzeptierst Du das Leben ganz einfach wie es ist. Im Verständnis, dass was vom Ego-Verstand möglicherweise als Misserfolg gewertet wird ebensogut als Erfolg betrachtet werden kann. Verstehend, dass wie etwas oberflächlich erscheint üblicherweise nicht diesem ersten Eindruck entspricht und was dahinter und darunter liegt viel wichtiger ist. Im Wissen, dass die unsichtbare Seite des Lebens, der Worte und Taten das ist, was letztlich zählt. Wenn sie von Liebe, Bewusstsein und Wahrheit motiviert sind und damit Taten der Gläubigkeit und der Hingabe an den Göttlichen Plan darstellen, kann selbst scheinbares persönliches Scheitern als Erfolg gezählt werden.

Donnerstag, 1. November 2012

SELBSTLIEBE=EGOISMUS?


"Liebe Deinen Nächsten wie Dich Selbst"
Da alles Leben im Innern beginnt, ist anderen Menschen Liebe zu schenken und ihnen in Liebe zu begegnen nur möglich wenn Du sie zuerst in Dir Selbst und für Dich Selbst gefunden hast. Versuchst Du anderen Liebe zu geben ohne sie für Dich selbst zuerst zu kennen, wirst Du Dich früher oder später erschöpft/frustriert/enttäuscht/missverstanden/leer/einsam etc. fühlen.
Denn eines der grundlegenden Schöpfungsgesetzte besagt, dass nur etwas gegeben werden kann, was man wirklich selbst besitzt.
 Entgegen der Meinung derjenigen, die wahre Selbstliebe noch nie selbst erlebt haben, hat sie nichts mit Egoismus gemein. Wahre Selbstliebe ist selbstlos, denn sie entspringt dem Herzen. Sie ist ein Ausdruck innerer Fülle und Freude und obschon sie persönlich gefühlt wird, an sich ein zeitloser Seins-Zustand. Sie verbindet Dich mit der gesamten Göttlichen Schöpfung in Liebe und bringt durch Dich Licht in die Welt. Diese Art von Selbstliebe existiert in Hingabe an die Göttlichen Quelle aller Liebe, den Schöpfer selbst. 
Hingegen egoistische Selbstliebe ist daran zuerkennen, dass sie Dich einsam macht, da ihr Ursprung im Verstand liegt und somit auf der Idee von Begrenzung und Trennung basiert. Sie sieht sich selbst als das Zentrum der Welt, das über allen anderen steht und bringt so stets auch die polare Gegenseite mit sich. Freude die durch sie entsteht ist also realitv, oftmals rein subjektiv, vergänglich und nie ohne Leid in einer Form mit sich zu bringen.

Mittwoch, 31. Oktober 2012

MACHT DER LIEBE


Bewusstsein verleiht Dir Macht, da Du dadurch Kontrolle über Dich selbst erlangst. Diese Macht ist eine positive Kraft, die Dein eigenes Leben, wie auch das anderer erhellt, denn sie handelt stets im Dienste der Liebe und des Lichts. Sie ist zeitlos, da sie unabhängig der Materie besteht. Die Macht des Bewusstseins ist rein und bringt Vertrauen mit sich.
Im Gegensatz zu der Macht die das Ego an sich reisst und meint zu besitzen, welche aus Angst entsteht. Diese Art von Macht ist destruktiv, egoistisch und stets abhängig von direkten oder indirekten Gegnern

Samstag, 27. Oktober 2012

LEBENSBAUM


Lerne gleich einen Baum zu werden. Fest verwurzelt in der Mutter Natur mit einem dicken Stamm, der einen weichen, sich fortwährend weiter ausdehnenden Herzenskern hat und eine widerstandsfähige Rinde, die alle Stürme überdauert. Mit beweglichen, dehnbaren Ästen und Zweigen, die den stetig wehenden Winden der Veränderung standhalten. Ein Baum mit einer Krone hoch genug um alles von der Adlerperspektive aus alles zu überblicken was unterhalb geschieht. Die hochgewachsene Krone, die Dich gleichzeitig mit den höheren Sphären der Existenz verbindet und Du durch sie Deine Lebensenergie erhaltest, ebenso wie aus Deinen Wurzeln die tief verwurzelt im nährenden Boden stehen.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

EIN HIMMLISCHES LEBEN

Gott ist Liebe, ist Leben.
Ein Leben, gelebt im Bewusstsein der Liebe und in liebevoller Absicht, ist ein Leben in Gott.

NON-DUALITÄT

Dein Leben in der Non-Dualität zu leben in einer Welt, die auf Gesetz der Polarität aufgebaut ist, bedeutet Dir Deiner Dualität und ihrer zugehörigen Polarität bewusst zu sein, aber Dich nicht mehr länger damit zu identifizieren.

Montag, 22. Oktober 2012

GEISTFÜHRER

Was immer Du bislang über Geistführer je gehört oder gelesen haben magst- werden es die Erfahrungen von jemandem anderen gewesen sein oder was jemand zudem Thema allgemein geschrieben hat oder aus verschiedenen Quellen zitiert. Und was ich hier schreibe sind bloss meine eigenen Erfahrungen, die ich anhand dessen, was ich selbst darüber gelesen und gelehrt bekam, für mich machte. Solange Du Dich nicht selbst auf Entdeckung begibst um Dein/e persönlichen Geistführer kennen zu lernen und mit ihnen eine Beziehung aufzubauen, kannst Du zu diesem Thema soviel lesen wie Du magst ohne je wirklich wahres Wissen darüber zu erlangen. Also hoffe ich, dass Dich dies zu lesen, dazu inspiriert Dein eigenes Abenteuer des Kennenlernens Deiner/Deines persönlichen Geistführer/s zu beginnen. Oder solltest Du dabei noch auf der Schwelle zögern oder auch bereits die ersten Schritte gewagt haben, Dir Mut machen diese besondere Beziehung weiter zu erproben.
Einleitend werde ich hier etwas theoretisches Wissen weitergeben, welches ich von meinen eigenen Lehren des Vertrauens vermittelt bekam, allerdings inzwischen praktisch zur Probe gestellt und anhand meiner persönliche Erfahrungen bestätigt gefunden habe.
Soweit ich instruiert bin, erhält jeder Mensch einen persönlichen Geistführer sogar noch bevor er in seinem gegenwärtigen physischen Körper inkarniert wird. Einige Wenige haben ein Engelwesen zum Geistführer, die Mehrheit jedoch bekommt eine Seele die weiter fortgeschritten ist als die ihrige und ihnen somit als Führer dienen kann.
Dieser erste Geistführer ist der sogenannte „Torwächter“ und bleibt bei derselben Person bis zu ihrem physischen Tode oder sogar darüber hinaus. Jedoch kommt es vor, dass dieser in gewissen Lebensphasen in den Hintergrund tritt und anderen Geistführer/n vorübergehend die Führung überlässt, die sich besser eignen. Dies hängt davon ab, welche Lebensaufgaben und Entwicklungsschritte der Betroffene gerade zu meistern hat und es kommt nicht selten vor, dass ein Individuum eine ganze Gruppe von ihnen bei sich hat. Grundlegend lässt sich sagen, dass uns die Geistige Welt in allem was wir tun beiseite steht und hilft soweit wir bereit sind dies zuzulassen. Die Wesen in der Geistigen Welt, ob Engel oder menschliche Seelen sind bemüht uns auf dem gewählten Lebensweg stets so gut als möglich zu unterstützen. Natürlich ist dies nur möglich wenn wir dies zulassen und gewillt sind ihre Hinweise zu beachten und befolgen.
Hellsichtigkeit ist keine Grundvoraussetzung um sich seinem Geistführer bewusst zu sein. Jeder, der bereit ist Zeit und persönlichen Einsatz zu erbringen, kann lernen die Gegenwart seines Geistführers wahrzunehmen und darauf eine persönliche Beziehung aufzubauen.
Ich selbst bin zwar hellsichtig, doch sehe ich meine Geistführer üblicherweise nicht. Ich kann sie sehen, wenn ich möchte, doch für gewöhnlich bin ich mehr an der Kommunikation mit ihnen interessiert. Die Art mit der Geistigen Welt zu kommunizieren ist Telepathie. Ich erhalte ihre Impulse und Nachrichten mehrheitlich über die Innere Stimme meiner Intuition, was manchmal auch Hell-Wissen oder die Stimme des Herzens genannt wird.
Ich schätze es jeweils mir morgens in der Früh etwas Zeit zu nehmen, mich mit ihnen zu verbinden, d.h. mich persönlich auf ihre Energieschwingung einzustimmen. Diese kleine Übung erleichtert unsere Kommunikation tagsüber und hat den zusätzlichen Effekt jeden einzelnen Tag für mich in eine Reihe von scheinbar magischen „Zufällen“ zu verwandeln.
Allerdings kommt es durchaus manchmal vor, dass meine Aufmerksamkeit anderweitig absorbiert ist und ich ihre Anweisungen überhöre. In solchen Situationen machen sie sich bemerkbar indem sie sanft meine Hand berühren und sollte ich noch immer nicht regieren, mich zu kneifen. Natürlich nur, wenn ein dringender Grund dafür besteht, ansonsten lassen sie mich in meiner Tätigkeit verloren bleiben bis ich selbst daraus hervor kommen mag.
Um ein konkretes Beispiel zu nennen: während ich dies hier schrieb, war ich absolut konzentriert darauf die passenden Worte und Sätze zu finden, die dieses komplexe Thema Geistführer möglichst verständlich und umfassend beschreiben. Währenddessen vergas ich vollkommen, dass ich an dem Tage zu einer bestimmten Uhrzeit das Haus verlassen musste aufgrund eines wichtigen Termins. Gerade noch rechtzeitig, damit ich es noch pünktlich schaffte loszugehen, fühlte ich jemandem an meinem Ellbogen ziehen, was mich aufblicken liess und meinen Blick direkt auf die digitale Anzeige meines Weckers fiel, was meine Erinnerung zurückbrachte.
Hinsichtlich meines Lebens habe ich erst relativ kürzlich von der Existenz der Geistführer erfahren. Obschon, wenn ich zurückblicke, ich vielzählige Wendepunkte auf meinem Schicksalsweg erkennen kann, bei denen sie meine Schritte gelenkt haben. Es waren jeweils jene Situationen, in welchen in vollkommen meinem auf mein „Bauchgefühl“ gehört und befolgt habe, wo mir der „Glückliche Zufall“ die bedeutendsten Chancen schenkte. Aber ich erinnere mich auch an Gegebenheiten in denen das Gegenteil der Fall war, ich ihren unauffälligen und diskreten Weisungen willentlich Widerstand bot und,- sprichwörtlich gesprochen,- mit dem Kopf gegen die Wand stiess...
Im Alltag begegnen wir natürlich nicht täglich mit bedeutsamen persönlichen Wendepunkten,- obschon auf eine Weise jeder einzelne Moment des Lebens eine Art von Wendepunkt darstellt. Vorausgesetzt wir wählen ihn zu einem zu machen. Da wir von unserem Göttlichen Schöpfer das Geschenk des Freien Willens erhalten haben, liegt es in unserer Verantwortung die richtigen Entscheidungen in unserem Leben zu treffen.

Solltest Du Dich jetzt fragen: „Weswegen sollte ich mir die Mühe machen, mich auf meine/n persönliche/n Geistführer einzustimmen?“ Gibt es verschiedene Gründe, die mir hier einfallen:
a) Deine Sensitivität entwickeln und verfeinern.
b) Einen Gegensatz und damit Ausgleich zur mehrheitlich verstandesorientierten Realität, die von der Gesellschaft diktiert wird.
c) Neue Freunde finden und eine Beziehung pflegen, die Dein ganzes Leben besteht und darüber hinaus.
d) Um zu mehr Freude und Spass im Alltag zu gelangen, denn soweit meine persönliche Erfahrung reicht, haben sie einen ausgesprochenen Sinn für Humor.
e) Um ihre Aufgabe Dich zu unterstützen und führen im Leben zu erleichtern und ihnen mehr Gelegenheiten zu bieten Deinen Weg durch die Materie zu vereinfachen.
f) Und ich bin mir sicher, es gibt noch unzählige weitere Punkte, die sich hier zusprechend gegenüber einer Freundschaft mit Deinen Geistführern nenne liessen, jedoch ziehe ich es vor es Dir zu überlassen diese für Dich selbst herauszufinden.

Sonntag, 21. Oktober 2012

WAHRE GLÄUBIGKEIT

Wahre Gläubigkeit kann Dir nicht gegeben werden. Es ist vielmehr etwas, was im eigenen Herzen gefunden werden muss. Gläubigkeit ist ein Seins-Zustand und muss von Dir selbst durch die Erfahrung von Gott im persönlichen Leben erlangt werden. Jedoch kannst Du durch jemanden anderen zur Gläubigkeit inspiriert werden indem Du diesen Menschen siehst, wie er geführt von seinem Glauben sich durch das Leben bewegt oder auch durch seine Worte.
Wahre Gläubigkeit kann als unerschütterlicher Glaube an die bedingungslose Liebe, die Liebe Gottes, beschrieben werden. Und da Gott selbst jenseits von Worten liegt  und so nur bei jedem für sich selbst in der Essenz der Stille gefunden werden kann, so ist es auch mit dem Glauben an Seine Liebe. Obwohl Jedermanns Gläubigkeit das selbe Ziel hat, Gott und Seine Liebe, ist der Weg dorthin für jeden anders. Jeder hat eine ganz persönliche, einzigartige Art zur Gläubigkeit zu finden und so kann sie Dir, wenn Du sie einmal gefunden hast für Dich, weder jemals wieder weggenommen werden, noch verloren gehen.
Wohingegen eine Gläubigkeit die dem Verstand entspringt und Dir gelehrt oder gegeben werden kann bei einer anderen Authorität meist kurzlebig ist, da gewisse Lebenserfahrungen oder gegensätzliche Glaubenssysteme sie ebenso leicht wieder entwurzeln kann, wie sie gepflanzt wurde.
Weswegen Du, wenn Du meinst Wahre Gläubigkeit gefunden zu haben für Dich, diese im Alltag auf die Probe stellen und in Dir selbst Tag für Tag, Stunde um Stunde nachforschen solltest. Und sollte Deine Gläubigkeit fortbestehen und durch Deine Erfahrungen weiter gestärkt werden, ist sie wahr.
Sollte sie allerding mit den Bewegungen in Deinem Leben steigen und fallen, mit Deinem mentalen/emotionalen/physischen Zustand und mit Deinen weltlichen Umständen schwanken oder gar verschwinden, war sie bloss eine aufgesetzte Gläubigkeit des Verstandes.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

BIST DU GLÜCKLICH?

Entgegen der allgemeinen Überzeugung sind Glück, ebenso wie Liebe nihct irgendwo im Aussen zu finden. Ebenswenig wie Dich ein anderer Mensch wirklichglücklich machen kann. Obschon Dich andere Menschen, manche SItuationen und Dinge Dich glauben lassen, dass dies möglich sei- die erfahrung wird Dir bereits gezeigt haben, dass diese Art von Glück für gewöhnlich nihct lange anhält. Wahre Glückseeligkeit kann weder verloren, noch Dir weggenommen oder gegeben werden. Sie ist bereits ein Teil von Dir. Reine Glückseelikeit in der Form von Göttlichem Bewusstsein lebt in Deinem Herzen und entspring aus keinem Ding. Sie Ist einfach, bedingungslos und zeitlos wartet sie darauf von Dir entdeckt zu werden. Um sie erkennen zu können, musst Du allerdings zuerst den Glauben aufgeben, dass sie ausserhalb von Dir zu finden ist und Dich stattdessen nach Innen wenden, um in Deinem eigenen Herzen danach zu suchen. Du musst Dich dafür über und jenseits Deines Egos bewegen, denn die Glückseeligkeit des Egos ist vergänglicher Art, die des Herzens Ewig. Ego-Glück kann man verlieren, Herzens-Glück, einmal gefunden, verlässt Dich nie. Ersteres macht Dich abhängig von anderen und lässt Dich am Ende unerfüllt zurück. Letzteres hingegeg macht Dich selbstgenügsam und schenkt Dir ein Gefühl von Erfüllung und Reichtum.
Wenn Du hinter den Wunsch von glücklich sein zu wollen schaust, findest Du die Sehnsucht nach Liebe.
Das Gefühl von Glückseeligkeit lässt Dich geliebt fühlen, weswegen nach dem Glück zu suchen eigentlich bloss ein anderer Ausdruck ist für Liebeshunger.
Also ob Du nun nach Liebe oder Glückseeligkeit strebst in der Welt, beide entspringen sie dem gleichen Bedürfis und beide sind bereits Dein. Können jedoch nur gefunden werden, wenn Du aufhörst damit Dich von ihnen kontinuierlich fortzubewegen indem Du im Aussen nach ihnen suchst.
In der Realität des Herzens existieren nur Liebe und Glückseeligkeit, wohingegen n der Welt des Egos auch ihre Gegenteile erlebt werden.
Unglücklichsein enspringt der Idee, dass Du nicht (genügend) geliebt wirst und wenn Du glaubst nicht geliebt zu werden, fühlst Du Dich unglücklich. Weswegen, solltest Du Dich unglücklich oder ungeliebt fühlen, nicht nach der Schuld/dem Schuldigen in der Welt suchen solltest, sondern vielmehr Dich nach Innen wenden und erkennen zu suchen, weswegen Du Dir selbst die notwenige Liebe verwehrst, um Dich glücklich zu fühlen.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

SCHWARZ ODER WEISS?

Das Glück Deines Lebens hängt einzig von dem ab, was Du bist. Obschon Du nicht immer die Wahl haben wirst mit welchen weltlichen Situationen Du Dich abfinden musst, bist Du immer frei sie entweder in schwarz oder in weiss zu sehen, Dich entweder mit der möglicherweise leidenden Psyche und Körper zu indetifiziern oder loszulassen, innerlich zurückzutreten und in Bewusstsein Deines Wahren Selbst zu atmen, welches unsterblich und frei von Zeit existiert und aus reiner Liebe besteht.Dein Sichtpunkt ist das einzige, was zählt in der Bewertung Deines Schicksals- es gibt etwas Gutes in jeder Situation, es kann anders nicht sein, denn in der Sphäre der Dualität existieren stets zwei gegensätzliche Seiten in jedem seiner Fragmente.

Montag, 8. Oktober 2012

LIEBE DES LEBENS

Die Liebe des Lebens kann weder verloren noch verpasst werden. Das Einzige, was Du verlieren magst ist die illusiorische Vorstellung dieser sogenannten Liebe. Jedoch geschieht es oft, dass die Wahre Liebe, die Grosse Liebe des Lebens übersehen wird, welche im Zentrum jedes einzelnen Atoms Deines Wesens besteht, da Du zu beschäftigt bist diese Liebe anderswo, ausserhalb von Dir zu suchen. Du selbst bist die Liebe Deines Lebens und Gott Dein intimster Geliebter, der Dich lebendig erhält durch seine ewig gebende, lebensspendende, nährende Liebe.

LIEBE IST...

Liebe ist Freude, Vertrauen, Verbundenheit, Verständnis, Akzeptanz, Vergebung, Mitgefühl, etc.
Angst ist Zweifel, Anschuldigung, Wut, Trauer, Missgunst, Ablehnung, Misstrauen, etc.
Wenn Du also beschuldigst und gleichzeitig meinst zu lieben, oder wenn Du behauptest zu lieben und noch Zorn in Dir trägst oder sagst Du vertraust und gleichzeitig misstrauisch bleibst etc., betrügst Du Dich selbst. Allerdings auf unbewusste Weise, da die Angst Deines Egos, das meint zu lieben zwischen Dir und der bewussten (Selbst-)Liebe steht, die ohne Schattenseite liebt bedingungslos in Ewigkeit.

Sonntag, 7. Oktober 2012

LIEBESKUNST


Verantwortung zu übernehmen für Dein Leben mit allem, was es beinhaltet ohne dich gleichzeitig schuldig zu fühlen für jene Dinge, die (noch) nicht vollkommen sind, ist gleich der Kunst das Leben von Herzen zu lieben.

Samstag, 6. Oktober 2012

PARADIES

Paradies ist ein Begriff welcher einen Platz auf Erden beschreibt, wo Menschen Gott am Nächsten sind. Das ewige Paradies ist in deinem Herzen zu finden, denn in Deinem innersten Kern deines Wesens bist Du für immer mit Ihm verbunden. Dein Ego in seinem fortwährenden Kampf ums Überleben hat diesen wahren Zustand bloss verdeckt. Sich an einem paradiesischem Ort aufhalten kann dabei helfen diesen Raum in Deinem Innern wiederzufinden. In ihrer ruhigen Schönheit lassen solche Orte Dich emotional, physisch und mental entspannen und schaffen so auch eine Entspannung im Ego, welches damit durchlässig wird für die Wahrheit und Dir ermöglicht das Innere Paradies zu erkennen. Und wenn Du das Paradies einmal in Deinem Innern wiedergefunden hast, wirst Du fortan im Paradies leben wo immer Du hingehen magst.

Freitag, 5. Oktober 2012

ANGSTLOS

Die einzige Zeit die es gibt ist das Jetzt. Du bist jetzt in diesem Moment alles was Du je warst und sein wirst. Wie eine vollkommene Blütenknospe, die sich noch nicht oder erst ein Stück weit geöffnet. Deine Liebe und Dein Göttliches Bewusstsein gelebt im Hier und Jetzt lassen sie sich entfalten, das einzige, was sie daran hindert voll zu blühen ist Deine noch unerkannte Angst. Niemand ausser Dir selbst hindert Dich am Strahlen. Niemand ausser Du selbst kann Dich zum Strahlen bringen- Du bist in Deiner Natur eine strahlende Blume Gottes.
Dein Morgen wird wie Dein Heute gleich dem Gestern sein- eine Flucht vor Deiner noch ungelösten, da unerkannten, persönlichen Angst, die sich fortwährend wiederholt, wenn Du nicht hier und jetzt stehen bleibst und sie im Lichte Deiner Liebe anschaust, Dich darin erkennst und sie als die Deine annimmst. Die absolute Verantwortung übernimmst für alles, was Du bist. Du bist Du bist Du und Nichts anderes. Dein angst-konditioniertes Ego jedoch macht Dich glauben Du seist etwas anderes. Diese Angst kann nur erlöst werden, wenn in Dir die Bereitschaft besteht, sie ohne Abehnung, d.h. ohne Dich selbst dabei zu werten, ohne zu verurteilen in dieser relativen Neutralität in liebevollem Bewusstsein anschaust und in Dir erkennst, woher sie kommt, wie sie entstanden ist. So lange und so oft, immer wieder im Hier und Jetzt, bis Du ihre Wurzeln in der Tiefe Deines Unbewussten entfernt hast, indem Du die unangenehmen Reaktionen, Gefühle und Gedanken, die aus dem Unbewussten instiktiv bei der Erinnerung daran aufsteigen in Liebe bewusst erträgst, erlebst bis sie irgendwann aufhören zu sein und Du dann Dein "Ich" erkennen und leben kannst, welches stetig neu ist und nie etwas anderes als das "ich bin".
Dein Liebes-Bewusstsein lässt das Leben stets neu entstehen, die Angst hindert das Leben an Wachstum, erzeugt Stillstand.
Also macht Dein Bewusstsein Dich frei in Liebe ewig neu der Zukunft zu begegnen, die Angst hingegen fesselt Dich für immer an die Vergangenheit, die eine Zukunft aufgrund der Vergänglichkiet der Materie nur scheinbar entstehen lässt.

Samstag, 22. September 2012

PERFEKT LIEBENSWERT

Die Fähigkeit über Deine eigenen Schwächen und  Torheiten zu lachen, macht Dich vollkommen liebenswert- unabhängig von diesen persönlichen Unvollkommenheiten.

Freitag, 21. September 2012

WIE EIN BERG


 Indem Du Deine Angst vor dem Tode verlierst, wirst du lebendig. Die Bereitschaft alles loszulassen macht Dich stark, um in Liebe und Vertrauen alle Lektionen des Leben  zu empfangen und überwinden.

Montag, 17. September 2012

EGAL...


Es spielt keine Rolle was Du tust im Leben, solange Du es in Liebe und Bewusstsein erlebst.

Sonntag, 16. September 2012

ALL-EINIGER FRIEDEN

Bist Du in der Liebe, im Licht und Vertrauen in Dir und mit Dir, sind die Stille und das Alleinsein Deine Freunde. Eine Art von Tempel in dem sich Deine Liebe erweitert, Dein Licht heller wird und sich Dein Vertrauen und Verständnis vertiefen.
Hingegen fehlt es Dir an Liebe und Selbst-Erkenntnis und zweifelst Du an Dir, fühlst Du Dich einsam und meinst Du die Stille sei Dir feindlich gesinnt. Sie erscheinen Dir als eine Art von Hölle, in der Du um Deine Liebe kämpfen musst, das Leben nicht verstehst, Dich missverstanden fühlst und Angst hast alleine zurückzubleiben.

ICH UND DU

Durch Dich
sehe ich mich
Durch mich
siehst Du Dich
In einander
und zusammen
finden wir Liebe
Du und ich sind wir
die beide Teile sind
des Jenigen
der jenseits liegt
von Dir und mir
in Allen schlummert
und Liebe Ist

Montag, 10. September 2012

...NICHT DASSELBE...

Dich Selbst/Deine Worte/Taten/Gedanken/Überzeugungen, Deine Mitmenschen oder das Leben zu hinterfragen, wird motiviert von einer Neugierde und der Bereitschaft Neues über das Leben zu erfahren und zu lernen, die sich in dem zeigen, was oder wer Du gerade hinterfragst. Die Auswirkung ist üblicherweise ein erweitertes Verständnis und verschärfter Durchblick der verschiedener Aspekte des Lebens durch das Selbst und eine vertiefte Liebe dafür. Damit sind seine Auswirkungen Wachstum und Entwicklung des persönlichen Bewusstseins.
Wohingegen an Dir selbst/anderen/dem Leben auf eine Weise zu zweifeln aus einer Angst des Egos und einem Defizit an Selbstliebe entspringt. Sich den Zweifeln hinzugeben untergräbt Deinen Glauben und Deine Liebe für Dich selbt oder was/wen Du anzweifelst zusätzlich. Zu zweifeln beschränkt Deine bewusste Wahrnehmung, trennt Dich vom Fluss des Lebens und der Liebe, verfestigt deine bereits bestehenden angst-motivierten Vorurteile und führt allgemain zu Verurteilungen und Anschuldigungen- entweder gegen Dich selbst oder etwas/Jemanden im Aussen gerichtet. oder


Samstag, 8. September 2012

SCHNELL LEICHT UND FREI


Persönliche Zukunft kann nur entstehen, wenn Du Dich dem gegenwärtigen Moment hingibst frei jeglicher Erwartungen. Zukunft ist gleichbedeutend mit neuen Erfahrungen, die persönliche Entfaltung und Entwicklung mit sich bringen, da Du Dich selbst dabei umfassender kennen lernst. Durch Festhalten an Erwartungen hingegen, wiederholen sich im Grunde stets bloss Deine Erfahrungen der Vergangenheit -ob Du sie als solche erkennst oder nicht, da sie in einer etwas anderen Form erscheinen. 
Sogenanntes Vorwärtskommen im Leben ist gleichbedeutend mit tiefer nach Innen zu Dir selbst und weiter nach Oben in Richtung Gott zu wachsen. Bewusstseins-Entfaltung hebt die persönliche Schwingungsfrequenz, bringt mehr Licht und Liebe in Dein Dasein und lässt so die Bewegungen Deines Lebens leichter, freier und schneller werden.

Donnerstag, 6. September 2012

GRENZENLOS

Alles ist möglich- mit dem Bewusstsein, denn das Bewusstsein ist Göttlicher Herkunft und damit grenzenlos.
Im Bewusstsein bist Du uneingeschränkt frei, sofern Du Dich selbst nicht behinderst mit vorgefertigten Meiniungen fixen Glaubens- und Gedankenmustern, die allesamt aus der Angst des Ego-Verstandes entspringen.
Das Bewusstsein bildet die Basis für das sichtbare Leben. Mit Deinem Bewusstsein erschaffst Du Dir Deine Existenz.
Du kannst sogenannt Unmögliches erreichen, wenn es Dir gelingt Deine Ängste zu überwinden und sie im Lichte Deines Bewusstseins zu Liebe zu transformieren.
Dies macht Dich frei, Dein wahres, strahlendes Selbst in Harmonie ganz zu leben und jetzt und in jedem Moment alles zu erreichen, was Du Dir aufrichtig wünschst. Mit dem Himmel als Grenze, der selbst grenzenlos ist.

Dienstag, 4. September 2012

7.AUSSCHNITT AUS "BRÜCKE AUS GLAS"


Ein Übergang steht verbindend zwischen zwei unterschiedlichen Orten, zwei unterschiedlichen Ebenen oder zwei Augenblicken.
Jeder Atemzug beinhaltet zwei Übergänge, die Du nutzen kannst, um persönlich bewusst zu werden. Bei der Geburt atmest Du Dich in diesen Körper, beim Tode atmest Du Dich aus. Dein Atmen verbindet Dich also mit dem physischen Körper, dem Tempel Deiner Persönlichkeit/dem Niederen Selbst. Das Einatmen ist das Tor vom körperlosen Zustand in den physischen Körper und das Ausatmen bildet der Übergang in die andere Richtung zurück in die Ewigkeit. So bietet Dir jedes Ausatmen die Gelegenheit die Vergangenheit, mit all dem was sie für Dich beinhaltet, loszulassen. Jedes Einatmen die Möglichkeit Dich dem Neuen, dem Licht und der Liebe hinzugeben.

Sonntag, 2. September 2012

WER/WAS IST PERFEKT?

Was bedeutet Vollkommenheit/Perfektion? Perfektion ist ein flüchtiger Zustand. Das erreichen des höchstmöglichen Guten in einem Augenblick von Zeit, welcher im nächsten schon wieder anders und weiter vervollkommnet ist. Gott ist vollkommen und perfekt. Da Gott selbst sich stetig weiter entfaltet und weiter diversifiziert, so ist auch unsere Welt als Teil von Gott perfekt in jedem Moment trotz ihrer noch vielzähligen Unvollkommenheiten. Und so verfügst auch Du über die Kapzität vollkommen zu sein, denn auch Du bist Teil der Göttlichen Schöpfung. Was Dich daran hindert dies zu realisieren und im Hier-Jetzt manifestieren ist Dein Ego. Im Augenblick, wo es Dir jedoch gelingt Dich von der Ego-Identifikation zu befreien, wirst Du Eins mit der Göttlichen Vollkommenheit und erhaltest dabei den Schlüssel zu Deinem verborgenen Potential als Wahres Kind Gottes in Liebe und Licht des Bewusst-Seins zu leben. Also lässt sich sagen, dass wir alle das Potential zu vollkommenen Perfektion in uns tragen zusammen mit dem Göttlichen Licht im Herzen. Du wirst zum vollkommenen Menschen, indem Du Deine unvollkommene Persönlichkeit mit ihrem Ego erkennst und fortan darin entsprechend Deiner Göttlichen Mitte, dem Herzen lebst.

ZWEIFELLOS IN DER LIEBE

Wenn Du die Veranlagung hast zu zweifeln, wirst Du stets und überall Bestätigung und Ünterstützung dafür erhalten, denn die noch steht die Welt grösstenteils unter dem Einfluss des Ego-Verstandes. Wie viel schwieriger ist es vertauensvoll und unbeirrt an das Gute sowohl in Dir selbst, als auch Deinen Mitmenschen und der Welt ans Ganzes zu glauben. Und wie viel stärker musst Du sein, diesem Weg treu zu bleiben im Angesicht der vielseitigen Opposition, die nicht zuletzt in Dir selbst in Form Deines Egos besteht.
Gelingt es Dir jedoch stark und vertrauensvoll zu bleiben in diesem Glauben wirst Du  reich belohnt mit einem wachsenden Gefühl von Liebe und Freude, die Dein Herz erfüllt und bald Dein gesamtes Dasein ungibt.

Samstag, 1. September 2012

LIEBESDIENER

KÄMPFER ODER WEISE?

Das Ego ist ein Kämpfer. Ob es ob direkt oder indirekt kämpft, gegen etwas oder jemandem im Aussen oder gegen sich selbst in Deinem Innern, spielt dabei keine Rolle, sondern hängt lediglich von Deinem Charakter ab. Davon, ob Du eher introvertierter oder extropvertierter Natur bist, ob Du zu Minderwertigkeitsgefühlen oder Überheblichkeitkomplex neigst.
Erst wenn Du Dich selbst, Deine Mitmenschen und das Leben in jedem Augenblick so akzeptierst und animmst, wie sie gerade sind, ohne Dich davon in irgendeiner Weise missverstanden/bedroht/übergangen/ungeachtet/verstossen/ausgegrenzt etc. zu fühlen/glauben, hat das Ego aufgehört zu kämpfen. Erst wenn Frieden und Stille in, um und durch Dich herrschen, hast Du Deinem Ego die Herrschaft entzogen und die Führung dem Herzen überlassen.
Das Herz hingegen ist weise und stets in Verbindung mit dem Göttlichen. Deswegen höre auf die Stimme Deines Herzens, Deiner Intuition und folge ihrem Ruf in Liebe und Vertrauen.
Und wenn sich die beiden in Dir gegenüberstehen, Dich einmal in die eine, mal in die andere Richtung gezogen fühlst, oder auch das Gefühl hast immer nur kämpfen zu müssen, wisse, dass die Stimme des Herzens Dich überall hin begleitet und Du jederzeit im Kampf innehalten kannst. Denn sobald Du aufhörst Dich zuverteidigen, oder anderen die Schuld zuzuschieben, schaffst Du den Raum in dem sie vernehmbar wird.

VIEL ODER WENIG?

 Zu denken, dass Du viel weisst, bedeutet wenig zu wissen. Zu wissen, dass Du wenig weisst, obschon Du viel denkst, bedeutet viel zu wissen

Dienstag, 28. August 2012

EGO ODER NICHT EGO?

Wenn Du Dich wütend/frustriert/enttäuscht/einsam/missverstanden/ungeliebt/nervös/erschöpft/verwirrt/ausgenutzt etc. fühlst, ist es Dein Ego.Wenn Du jedoch grundlos glücklich/zufrieden/ausgelassen/fröhlich bist, ist es Dein Herz, Dein Wahres Selbst.
Im Augenblick, wo Du Dein Ego loslässt gibt es keine weiteren, belästigenden Probleme mehr. Fortan werden für Dich die früheren "Probleme" ganz einfach Situationen sein, die anders sind, als Du sie erwartet hast und somit eine andere Lösung verlangen, als jene, die Du für sie vorgesehen hattest.

OHNE STREIT

Da Erinnerungen stets rein subjektiver Natur sind und damit anfällig für die Mängel und Komplexe Deines Egos, sie in persönlichen Streitsituationen einzubringen ist stets destruktiv und wirkt einer friedlichen Einigung entgegen. Das bestmögliche Resultat in einem solchen Fall ist, dass beide Seiten ihre persönlichen Mängel einzugestehen indem sie zur Übereinstimmung kommen, dass beide recht oder unrecht haben und ganz einfach unterschiedlich voneinander sind.
In Situationen wo es eine persönliche Angelegenheit zu zu lösen gilt zwischen zwei Menschen ist es deshalb notwendig bei den Tatsachen der Gegenwart zu bleiben und nicht in die Falle zu tappen subjektive Erinnerungen aus der Vergangenheit oder Erwartungen jedwelcher Art in die Diskussion einzubringen. Andernfalls werdet ihr euch unweigerlich in einer Auseinandersetzung, oder gar Kampf, verlieren, in welchem die beiden Egos sich gleichzeitig versuchen gegensetig zu beweisen, dass der andere sich irrt/schlecht/unzulänglicht ist, etc.
Im fortwährenden Hier-Jetzt gibt es keine Streitigkeiten, keine Probleme. Darin existieren bloss Unterschiede des Seins und Bewusstseins, welche manchmal Kompromisse erfordern, die im gegenseitigen Respekt und Verständnis für die Unterschiedlichkeit des Gegenübers geschlossen werden.

MEDITATION DES LEBENS

Mediation beschreibt üblicherweise einen Zustand indem Innere Ruhe, Frieden in den Gedanken und Gefühlen, Leichtigkeit des Seins oder sogar glückseelige Freude empfunden wird.
Täglich einige Momente zu finden, die Du für Dich zurückgezogen in Mediation verbringst ist wunderbar. Jedoch sollte es Dein Ziel sein die Mediation zu einem ganzheitlichen Teil Deiner Selbst zu machen und damit Dein gesamtes Leben in eine Art von Mediation zu verwandeln.
Lehre Dir selbst innerlich friedvoll zu bleiben in Zeiten, wo Du im Aussen getestet und verfolgt wirst, Leichtigkeit des Seins zu empfinden in Momenten von weltlichen Sorgen und Trauer. Und lerne Stille im Geiste und den Gefühlen zu empfinden, wenn Du persönlich herausgefordert und angefriffen wirst.
In einem meditativen Zustand zu sein bedeutet ganz einfach gelöst zu sein von Deinem Niederen Selbst mit seinen Ego-erzeugten Gedanken und Gefühlen und Dich nicht mehr mit Deinem physischen Körper und äusseren Lebensumständen zu identifizieren.

EIN GUTER LEHRER

Ein guter persönlicher Lehrer ist jemand, der Dich stets herausfordert Deine persönlichen Einschränkungen zu erweitern durch vertiefte Selbsterkenntnis, Akzeptanz und Liebe.
Irgend jemand oder irgend etwas kann Dir hierbei als Lehrer dienen; Deine Eltern, Deine Geschwister, Freunde, Arbeit, Haustiere, etc.
Jedoch liegt es bei Dir zu entscheiden ob Du die Herausforderungen, die sie Dir bieten annimmst (und welche Du unbewusst selbst gewählt hast), oder ob Du lieber zurücktretestvon den Lektionen, vor die sie Dir stellen und sie für einen anderen Zeitpunkt aufschiebst.
Auch ist es wichtig in erinnerung zu behalten, dass die Begriffe "Lehrer" und "Schüler" nicht wertend sind, sondern lediglich eine persönliche Situation beschreiben. Alle Menschen sind Lehrer und Schüler zugleich, obschon ihre Lehr- und Lehrerstufen teilweise sehr unterscheidlich sind.

VERTRAUE...

Zu schweigen, wenn in Gesellschaft anderer während Du Dich in einem Zustand von Innerem Freiden, aktzeptierender Liebe Dir selbst und Deinen Mitmenschen gegenüber befindest, erfordert Vertauen in das, was Du bist. Wenn Du wahrhaftig schweigen kannst, macht es Dir nichts mehr aus, was andere von Dir denken oder über Dich sagen mögen, denn Du weisst, dass Du, so wie sie liebenswert bist, genaus so, wie Du gerade bist. Was nicht bedeutet, dass Du und Deine Mitmenschns sich nicht noch weiterentwickeln und vollkommener werden können. Aber diese Tatsache haltet Dich nicht mehr länger davon ab Dich und Deine Mitmenschen im Hier-Jetzt zu lieben und akzeptieren.

Montag, 27. August 2012

LASS' SIE LOS


Lass' alle Erwartungen die Du Dir selbst, Deinen Mitmenschen und dem Leben gegenüber hast, fallen und jegliche Art von Frustration und Enttäuschung wird sofort aus Deinem Alltag verschwinden. Auch die meisten Missverständnisse werden verschwinden, denn sehr oft liegen sie darin begründet, dass Du eine vorgefasste Meinung hast von denen mit welichen Du im Austausch bist. Stattdessen aktzeptiere das Leben so wie es sich Dir zeigt und erwidere auf das, was Du darin triffst und nicht auf was Du meinst/hoffst/wünschst darin zu finden. Auf diese Weise lebend, bist Du frei auf die Realität der Gegenwart zu reagieren und transformierst sie dadurch in ein erweitertes Selbt-Erkennen und Liebe.

...NIEMALS...

Höre niemals auf Dich selbst und das Leben zu hinterfragen und in Frage zu stellen. An dem Tag, wo Du damit aufhörst, verlieren Deine Augen ihr Leuchten. Ders Wunsch stets mehr über Dich selbst und das Leben herauszufinden, lässt Dich vorwärtsgehen und fortwährend neue Erfahrungen zu sammeln auf Deinen verschiedenen Ebenen des Seins. Wenn Du jedoch das Gefühl hast jemand anders kann Dir Antworten und Erklärungen geben auf einige Deiner offenen Fragen, stelle sie. Doch aktzeptiere ihre Antworten udn Erklärungen niemals als die Deinen bevor Du sie nihct für Dich selbst auf die Probe gestellt hast. Jede Person, jede Seele ist anders als alle anderen und somit ist jedes persönliche Verstehen einzigartig. So kommt es, dass Antworten und Theorien, die Du von Seiten anderer oder aus Büchern erhaltest Dich wohl in die richtige Richtung weisen können, doch niemals Deine eigene ultimtive Wahrheit darstellen. Und halte Deinen Geist und Dein Herz durchgehend empfänglich gegenüber Dir selbst, dem Leben und dem was Du gerade erlebst. Denn wenn Du Dich verschliesst, verpasst Du die wahren Antworten und häufst stattdessen Vorurteile und vorgefertigte Überzeugungen an, welche Dir den Zauber Deiner Selbst und des Lebens verdecken.

Sonntag, 26. August 2012

WERT DER LIEBE

Die Gesamtsumme an Energie/Gotteskraft/Leben enthalten im Universum ist konstant. Obschon sie für die beschränkte menschliche Wahrnehmung des Öfteren scheinbar aus dem Nichts kommt und ins Nichts verschwindet, ist dem nihct so. Sie verändert bloss ihre Vibrationsfrequenz und damit die Ebene der Existenz. Sie ist unentwegt in Bewegung, sich neu formend, alte Formen aufbrechend, neue Formen bildend, Bestehende neu zusammenfügend etc. Ein anderes Wort für Gotteskraft ist Göttliche Liebe. Restlos alles Leben, ob beseelt oder unbeseelt, sichtbar oder unsichtbar entspringt dieser Liebe und wird von ihr belebt.
Im Augenblick wo Du Dein Niederes Selbst in Wahrer Liebe hingibst, wirst Du all-eins mit diesem Fluss der Gotteskraft.
Geld ist der Ausdruck dieser Liebe auf der niedrigsten Stufe der Manifestation, der materiellen Welt.
Da die Menscheheit grösstenteils vergessen hat sich selbst selbstlos zu lieben, hat Geld seinen ursprüngliche Wert verloren und ist aus einem Geschenk, einer Liebesgabe stattdessen zu einem sündigen Besitz geworden, einem Ausdruck von Gewalt, Macht, Verrat.
Um persönlich zu einem gesunden Verhältnis mit dem Geld zurückzufinden, ist es deshalb notwendig sich selbst selbstlos lieben zu lernen, was bedeuted das Ego zu transformieren. Warum? Das Ego fühlt sich niemals genügend geliebt und wird deshalb immer nach mehr Liebe/Geld/Macht streben.
Die Menge an bestehender Liebe ist unveränderlich. Was ist also mit den sogenannten "Schnäppchen", die es in der heutigen Welt überall zu finden gibt? Obschon der Konsument glaubt angeblich Geld zu sparen, manifestiert er eigentlich nichts anderes, als seine fehlende Liebe auf der persönlichen Ebene, während er gleichzeitig einem anderen Teil im Lebenskreislauf Schaden zufügt. Wenn eine Seite nicht den wahren Wert bezahlt/gibt, muss Jemand anders/Mutter Erde dafür bezahlen/geben. Wenn eine Seite zu viel bekommt, wird die andere zu wenig haben. Und da das Leben im Aussen ein Spiegel ist für das im Innern bedeuted dies nichts anderes, dass in diesem Fall ein Ungleichgewicht auf der persönlichen Ebene besteht, mit seinem Ursprung in der (Selbst-)Liebe. Ähnlich verhaltet es sich i.m Fall von übertriebener Sparsamkeit- der Betreffenden glaubt sich selbst nicht der Liebe wert.

Mittwoch, 22. August 2012

NÄHE ZU GOTT

Gott is die Ultimative Wahrheit. Die Wahre Natur Gottes liegt weit jenseits des menschlichen Verstehens. Alles, was Du je in der Lage sein wirst zu verstehen, selbst im Zustand persönlicher Erleuchtung, ist ein Fragment seiner Grossartigkeit, da Du selbst bloss ein Fragment Seiner bist und ein Fragment niemals das Ganze erfassen kann. Indem Du Dich jedoch im Bewusstsein mit der Göttlichen Quelle verbindest und Dich in den Zustand von All-Eins-Sein mit dem Rest seiner Schöpfung begibst, in welchem die Ganzheit erlebt werden kann, ist es möglich ein annäherndes Verständnis von seiner allumfassenden Herrlichkeit zu erlagen.
Je näher etwas bei der Göttlichen Wahrheit liegt, umso weniger lässt es sich umfassend in Worte kleiden. Wörter sind stets einschränkend und abgrenzend, wohingegen Gott das Grenzenlose ist. Weswegen wann immer von Gott die Rede ist, wie zum Beispiel in den Religiösen Schriften, die verwendeten Wörter blosse Hinweise sind in die Richtung der Wahrheit, welche sich erst enthüllt, wenn Du die Wörter mit ihren buchstäblichen Sinn weit hinter Dir gelassen hast.

Sonntag, 19. August 2012

JETZT OHNE GESTERN

Das Leben besteht aus dem fortwährenden Hier-Jetzt, in welchem alle Erfahrungen der Vergangenheit mit dem gesamte Potential der Zukunft vereint existieren. Die Vergangenheit lässt sich als eine Ansammlung von Handlungsmustern, Gewohnheiten beschreiben, die durch ihre Wiederholung stereotypisiert und automatisiert wurden. Zukunft, oder in anderen Worten Wachstum, geschieht, wenn Du alte Muster und Gewohnheiten loslässt in der Bereitschaft Neue anzunehmen. Dein persönliches Hier-Jetzt bleibt belastet von Vergangenheit und unerreichbaren Zukunftswünschen solange Du an Altem festhaltest aus Angst vor Neuem und Unbekannten. Wohingegen bewusst eingeführte Handlungen und Verhaltungsweisen das Feld der persönlichen Möglichkeiten öffnen für Entwicklung, Wachstum und Entfaltung.
Je bewusster Du Dir Deiner Selbst wirst, umso vielschichtiger und lebendiger kannst Du Dein Hier-Jetzt erkennen, desto wahrscheinlicher erscheint Dir auch scheinbar Unmögliches und umso mehr Liebe fliesst durch Dich. Wohingegen ein Festhalten an Vergangenem und fixen Vorstellungen der Zukunft Deinen Lebens-und Liebesfluss einschänken und damit die Möglichkeiten reduzieren oder gar unmöglich machen. Zukunft ergibt sich also nur, wenn die Vergangenheit fortwährend losgelassen und bewusst erkannt wird.

WAHRE BEZIEHUNG

In jeder Art von Beziehung sind die beiden Parteien  miteinander verbunden dass sie sich in einer Weise aufeinander beziehen müssen. Vorausgesetzt die Betroffenen beziehen sich wirklich aufeinander, wächst ihre Beziehung fortwährend und transformiert sich eines Tages in einen  Zustand von Bedingungsloser Liebe im Lichte von realisierter Selbst-Erkenntnis. Jedoch in den meisten Fällen beziehen sich die beiden betroffenen Parteien nicht wirklich auf ihr Gegenüber so wie es Hier-Jetzt ist, sondern vielmehr auf das persönliche Bild, das sie von ihm haben. Ein Bild, welches sich aus subjektiven Erinnerungen der Vergangenheit, Vorurteilen und Erwartungen zusammensetzt, die allesamt von persönlichen, oft unerfüllten, Gefühlen, Wünschen, Ideen etc. gefärbt sind. In anderen Worten, sie beziehen sich bloss auf die Idee vom anderen, die ihre Realität aus dem Ego gewinnt und somit bleibt die Beziehung eine Einbahstrasse. Oder auch eine doppelte und gegenseitige- je nach dem, wie sich die andere Seite verhaltet. Also ausser eine oder beide Seiten bleiben persönlich unbeteiligt und frei von ihrem Niederen Selbst und sind somit in der Position, den anderen frei vom Ego gegenüberzutreten, sind Enttäuschungen, Missverständnisse und Unstimmigkeiten unvermeidlich. Um Dein Gegenüber wirklich zu erkennen und sich auf ihn zu beziehen, musst Du also willig sein, Dich von Deinem Nieder Selbst zurückzuziehen, die Vergangenheit loszulassen und Deine persönlichen Erwartungen und Wünsche in Bezug auf Dein Gegenüber beiseite zu lassen. Überdies diese zu erkennen oder zumindest die Bereitschaft dazu ist unumgänglich. Nur so bist Du in der Lage Dich selbst im anderen zu sehen, wie ihr tatsächlich seid. Sich zu beziehen auf jemanden oder etwas, ist nur möglich voausgesetzt Du kennst oder erkennst dasselbe von Dir selbst. Weswegen sich im Moment, wo Du Dich wahrlich auf ein Gegenüber beziehst, bewusste Selbsterkenntnis durch das Gespiegelt-Werden stattfindet und so die Möglichkeit zum persönlichen Wachstum und zur Transformation eröffnet.

Samstag, 18. August 2012

ICH ODER DU?

Die Welt is voller "Ich", die auf ihrer unbewussten Suche nach dem "Ich Bin", welches in ihnen verborgen liegt und die Liebe selbst ist, nach einem "Du" suchen, das sie lieben können.
Wenn ein "Ich" ein "Du" findet, geschieht es oft, dass das "Ich" trotz des "Du" gegenüber dennoch in seinem "Ich" Zustand gefangen bleibt. Doch nun ein "Ich", welches bald das "Ich" wieder mehr liebt als das "Du" und somit alleine bleibt mit seiner unerfüllten Liebes-Sehnsucht, obschon dem tatsächlichen "Wir" Zustand, indem es sich nun befindet.
Oder die beiden "Ich" werden zu einem "Wir", das aber wieder die gleiche Sehnsucht  hat wie das "Ich" zuvor hatte, nämlich Liebe zu finden. In seltenen Fällen geschieht es aber auch, dass sich die Suche tatsächlich erfüllt und das "Wir", welches aus den beiden "Ich" entsteht, sich durch Wahre Liebe transformiert in ein gespiegeltes und geteiltes "Ich Bin". In dem Moment, wo ein "Ich" das "Ich Bin" in seiner eigenen Liebe findet, tritt es in einen Zustanz von All-Liebe ein und erkennt fortan in jedem "Du" eine Aspekt seines "Ich", die in siener Wahrnehmung jetzt ebenfalls Tei des "Ich Bin" sind.

Freitag, 17. August 2012

2. VERSUCH ERFOLGREICH

Gott is in Allem und Alles lebt in Gott. Weswegen alles die potentielle Möglichkeit birgt, Ihn zu erkennen. In anderen Worten; Erleuchtung und Selbst-Erkennung verbergen sich in jedem Augenblick des Lebens. Somit alles, was Dir je gelehrt oder gesagt wurde, alles, was Du bislang erlebt hast, enthielt die Gelegenheit Dich Gott näher zu bringen auf dem Weg der Selbst-Realisation und Selbsterkenntnis.
Auf Deiner Suche nach (Selbst-)Erleuchtung stehen Dir als zwei Möglichkeite offen: Entweder Du lässt die Vergangenheit Vergangenheit sein und suchst nach der Liebe und dem Licht in dem fortwährenden Hier-Jetzt oder, wenn Du Dich dazu beschliesst über die Vergangenheit nachzusinnen, versuche sie mit anderen Augen zu sehen. Nimm' einen Schritt zurück und betrachte sie mit einem weiteren Blickwinkel und wage es, Dir eigene Fehlschlüsse und Vorurteile einzugestehen. Vorallendingen religiöse Lehren sind es wert nocheinmal anzusehen. Wenn Du Grund gehabt hast sie von Dir zu weisen, werden die Menschen, die Dich darin unterrichtet haben, vermutlich dem Fehler unterlegen sein, Dir gleichzeitig ihre eigenes Verständnis und eigenen Schlussfolgerungen dazu aufzugedrängen. Die Quelle jedoch, aus der sie sie schöpften sind von universeller Gültigkeit und Wahrheit. Deswegen ist es sehr wahrscheinlich, dass sie Dir tiefe Einsichten schenken können, wenn Du sie nun im Verlangen hinter ihre Oberfläche zu blicken erneut überdenkst, in der Bereitschaft Deine persönlichen Erfahrungen und Verstehen damit in Verbindung zu bringen.

ARBEIT DER LIEBE

Gehe Deinen täglichen Beschäftigungen aus Freude am Leben und Liebe nach. Tu', was immer es sein mag, weil es Dich Erfüllung, Zufriedenheit, Ganzheit und Harmonie erfahren lässt. Tu' es, weil es Dir ein Gefühl von Frieden mit Dir selbst, der Welt und Deinem unmittelbaren Umfeld schenkt. Lass' dies genug sein, dann dies ist alles, was wirklich zählt. Wenn Du jedoch Deinen täglichen Aufgaben nachgehst auf der Suche nach weltlicher Annerkennung und Belohnung dafür, wirst Du sehr wahrscheinlich eher enttäuscht werden als Lob und Annerkennung zu ernten. Und selbst wenn Du das erhaltest, wonach Du Dich sehst- wird die Erfüllung von kurzlebiger Natur sein und Dich alsbald mit ebenso leeren Händen zurücklassen wie zuvor. Nur jene Dinge, die Du im Innern realisiert und erkannt hast, sind von Dauer und wahrem Wert. Überdies, wenn Du um weltliche Anerkennung kämpfst, verschwendest Du wertvolle Liebesenergie. Du vergeudest Deine Liebe, denn die Welt ist zu beschäftigt mit ihrem eigen Kampf um Anerkennung und Belohnung und somit zögerlich im Geben. Sehr viel wahrscheinlicher wird Dich dieses Bestreben vom Aussen erkannt zu werden, Zweifel bescheren anstatt der erhofften Bestätigung und Zuspruch. Weswegen es letztlich Dein Selbstvertrauen untergräbt und damit Deine (Selbst-)Liebe schwächt.

BIST DU EIN FREUND?

Obschon es unweigerlich jene gibt, bei denen Du das Gefühl hast, sie seinen Dir näher als andere, da ihr gemeinsame Erinnerungen, Ideen, Interessen teilt, besteht die Möglichkeit mit der gesamten Welt befreundet zu sein.
Ein Freund ist jemand, der Dich das Leben und Dich selbst besser lieben lässt. Jemand, mit dem Du Momente der Wahrheit, Liebe und Leichtigkeit des Seins teilen kannst.
Jedoch lassen sich diese Dinge in jedem Augenblick des Lebens finden, unabhängig davon ob Du gerade alleine bist oder in Gesellschaft. Vorausgesetzt, Du bist im Freiden mit Dir selbst und erfüllt von Deiner Existenz. In diesem Zustand gehst Du durch das Leben mit einem Lächeln auf den Lippen, welches Dir von der Welt zurückgegeben wird, wo immer Du hingehen magst. Auf diese Weise lebend bist Du überall von Freunden umgeben, die Deine Freude an der Schönheit des Lebens und die Liebe des Augenblicks mit Dir teilen.

Donnerstag, 16. August 2012

MISSTRAUEN

Misstrauen ist ein Symptom der Angst, welches eintritt, wenn Du etwas getan hast, oder glaubst etwas getan zu haben, was falsch/unrechtlich ist. Misstrauen ist ein fremdes Gefühl für Dich, wenn Du Dir selbst wirklich vertraust, stets entsprechend Deiner persönlichen Wahrheit nach Deinem besten Wissen und Gewissen handelst, sowie gleichzeitig im Wunsch dem Wohle Deines Umfeldes zu dienen. In anderen Worten; wenn Du im Frieden bist mit Dir und Deinen Handlungen, hast Du keinen Grund misstrauisch zu sein Deinem Umfeld gegenüber.

GEWINNENDE LIEBE

Das Leben in Manifestation ist ein Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkelheit. Auf der Ebene der Persönlichkeit drücken sich die beiden Gegensätze als Liebe und Angst aus. Die Angst kämpft um ihren Fortbestand, während die Liebe einfacht Ist. Die menschliche Seele ist ein Ausdruck der Liebe, der Ego-Verstand repräsentiert den Aspekt von Angst. Die Seele ist Göttlicher Natur und daher ein Teil der Ewigkeit, wohingegen die Angst eine rein subjektive Realität ist. Weswegen die Liebe am Ende immer gewinnt.

LOSLASSEN LOSLASSEN

Da es in der Natur des Ego-Verstandes liegt sich sogenannte Sicherheiten zu schaffen, hält er sich instinktiv an allem fest. Weswegen jeder Augenblick des Lebens aufs Neue die Gelegenheit bietet loszulassen. Selbst die Vorstellung vom Loslassen ist letztlich loszulassen, denn nicht selten wird der Glaube loslassen zu müssen um frei und gegenwärtig sein zu können zu einer fixen Vorstellung. Wirklich alles losgelassen hast Du erst, wenn Du von Moment zu Moment lebst, aufgehend im Bewusstseins des Augenblicks, das sich stetig wandelt, erneuert und weiter entfaltet.