Mittwoch, 25. Juni 2014

JA, JA, NEIN JA, NEIN UND JA NEIN

Das Herz und der Ego-Verstand haben beide eine Art "ja" und "nein" zu sagen. Jedoch wenn das Herz spricht, so ist es eine Stimme von bedingungsloser Liebe, wenn der Ego-Verstand das Sagen hat, so ist es eine Stimme der Angst die spricht. Deswegen, wenn Du intuitiv darüber entscheidest was für Dich richtig ist, so ist selbst Dein Nein eine positive Kraft, denn was immer in Liebe getan wird, ist letztlich positiver Natur. Hingegen sowohl "ja" als auch "nein" sind negative Kräfte, wenn sie von der Angst des Egos motiviert werden, welches sich vor dem Ende/dem Alleinsein und vor Verlust fürchtet.

Dienstag, 24. Juni 2014

FRIEDEN UND HARMONIE

Wenn Du im Leben aufwärts und vorwärts kommen und Dein innewohnedes Potetial zur Göttlichkeit manifestieren möchtest, so musst Du gleichermasseb aktiv wie passiv sein. Nur wenn äussere Aktivität mit innerer Passivität ergänzt wird und äussere Passivität mit innerer Aktivität, so ist eine Vorwärtsbewegung möglich. Hingegen wenn äussere Aktivität von innerer Aktivität begleitet wird, so verlierst Du Dich in einem Ego-Trip, kommst vom Weg der Mitte und Liebe weg und verlierst Dich in Kämpfen, die im Namen des "Ich" gekämpft werden. Und wenn Du innerlich und äusserlich nur passiv bist, so versinkst Du im Morast von Trägheit und verlierst Dich in der Unklarheit. Weswegen äussere Handlungen stets in einer inneren Haltung von Hingabe ausgeführt werden sollen und äussere Passivität von der inneren Haltung eines Suchenden, der nach dem Lichte strebt begleitet sein soll.
Dasselbe trifft auf die menschliche Evolution auf diesem Planeten zu. Wenn die östliche Einstellung dem Leben gegenüber als die passive Haltung gesehen wird und jene der westlichen Welt als die aktive, so müssen die beiden kombiniert werden, wenn jemals ein Zustand von Harmonie unter Gottes Kindern und zwischen ihnen und dem Tier-und Pflanzenreich erreicht werden soll.

Sonntag, 22. Juni 2014

THEMA WUT/ANGST

Wenn Du wütend, frustriert oder traurig wirst, so liegt die Schuld dafür nicht bei jemandem anderen. Du reagierst auf diese Weise, da Du ein ungelöstes Wut/Angst Thema hast. Weswegen die Lösung für Deine emotionalen Ausbrüche nicht darin liegt alle blöden/ärgerlichen/respektlosen/herzlosen/gedankenlosen Menschen aus Deinem Leben zu verbannen, sondern vielmehr in Dich hinein zu schauen, um zu sehen, woher diese Anfälle von unkontrollierbaren Emotionen kommen. Und wenn Du es wagst tief und mit weit geöffneten Augen und Herzen in Dein Selbst hineinzublicken, wirst Du realisieren, dass der Auslöser für Deine ungewollten Emotionen ein Fehlen an bedingungsloser Selbstliebe und die Abwesenheit von Vertrauen ins Leben/Selbst sind.

ES IST EIN WUNDER

Das Leben ist eine endlose Reihe von Liebes-Wunder. Wenn Du Dich nicht in der Lage fühlst dies zu sehen und wertzuschätzen, so kommt es daher, dass Deine Wahrnehmung von persönlichen Erwartungen konditioniert ist. Davon, was Du vom Leben erwartest, wie Du von Dir selbst und Deinen Mitmenschen erwartest zu sein.

ZENTRIEREN

Heutzutage beschäftigen sich sehr viele Menschen mit der Frage, "wie sie ihre Mitte finden können und dort bleiben können". Und es gibt massenhaft Bücher darüber zu kaufen und Kurse, die man besuchen kann, die versprechen Zentrierug zu lehren. Jedoch sind die meisten dieser Techniken ziemlich umständlich. Während es eiegntlich ganz leicht und simpel ist sich zu zentrieren und dadurch persönliche Harmonie zu finden. Du brauchst dazu bloss Deine Aufmerksamkeit auf Dein Herz und Deinen Atmen zu richten und sie dort zu halten...

GRUNDLOS LIEBEN

Lebst Du Dir Deines Selbst unbewusst, so fluktuierst Du zwischen Phasen von unbewusstem, instinktivem Denken, Handeln und Fühlen und Phasen in denen Du Dir Selbst halbwegs bewusst bist und Dir Gründe, Erklärungen, Rechtfertigungen gibst, weswegen Du dies oder jenes gedacht, gesagt, gefühlt oder getan hast, oder beabsichtigst zu tun/sagen. Dies schenkt dann vorübergehend ein Gefühl von Sicherheit und Zuversicht "recht" zu haben, "richtig" gehandelt zu haben und "normal" zu sein etc. Ausser es liegt ein Minderwertigkeitskomplex vor, dann wird alles in Frage gestellt und das ganze Selbst und die eigene Art zu sein, handeln, denken und fühlen unterbruchslos angezweifelt.
Hingegen wenn Du im All-Eins-Bewusstsein hier und jetzt lebst, versprüst Du nicht mehr länger das Bedürfnis im Nachhinein oder im Voraus für alles, was Du tust, denkst oder sagst und bist Erklärungen, Begründungen und Rechtfertigungen zu formulieren. Denn Du bist ganz hier und jetzt, vertrauend in die Liebe, die Dich trägt, umgibt und erfüllt. Dann lebst Du geborgen in der Liebe, die sich selbst genügt und ihre Gründe hat, die der rationale Verstand nie verstehen oder wissen kann.

Samstag, 21. Juni 2014

PERFEKTE BEZIEHUNG

Eine perfekte Beziehung ist eine Verbindung zwischen zwei erwachsenen (erwachsen im Sinne, dass sie sich der Tatsache bewusst sind, dass der Grund für ihr auf Erden sein ist, Gott durch das bewusste Kennen des eigene Selbst zu erkennen) Indiviuen, welche beide ihren Partner als ein Medium erkennen, akzeptieren und respektieren, welches da ist, um ihnen noch nicht integrierte und möglicherweise bislang noch unerkannte Aspekte des eigenen Wesens bewusst zu machen. Als Jemanden der da ist, um ihnen bedingungslos lieben zu lehren, während gleichzeit dem eigenen Selbst und seinen Grenzen treu geblieben wird.

Freitag, 20. Juni 2014

LIEBE SEIN

Im Augenblick wo Du für Gott/im Universellen Bewusstsein erwachst, ist Liebe/zu lieben für Dich nicht länger nur etwas was Du fühlst, denkst oder tust, sondern an erster Stelle was Du BIST und weisst, dass alles Leben ist.

Mittwoch, 18. Juni 2014

BIST DU WAHRHAFTIG SPIRITUELL?

Geist ist die Essenz unseres Wesens, also existiert Spiritualität in uns und ist unsere wahre Natur.
Weswegen ein spirituelles Leben zu führen nichts damit zu tun hat etwas Besonderes zu tun, als ob Du Deinem Selbst etwas "überziehen" oder etwas besonderes "tragen"würdest. Im Gegenteil, spirituell zu werden ist vielmehr alle persönlichen Künstlichkeiten abzulegen und wahrhaftig, rein und einfach zu werden.

FRIEDEN UND HARMONIE

Das Leben ist kein Kampf und es ist kein Mühsal. Es ist ein Spiel der Liebe, es ist ein Tanz zwischen Dunkelheit und Licht.
Wenn Dir das Leben anstrengend erscheint - höre auf damit Dich anzustrengen.
Wenn es Dir wie ein Kampf vorkommt so höre auf mit kämpfen. Konflikte sind nur da, oder scheinen zu existieren, weil Du auf eine Weise "Nein" sagst zu der Realität Deines Selbst. Im Augenblick wo Du Deine persönlichen Kämpfe gegen Dich selbst und gegen die Realität Deines Lebens, die Dir im Aussen begegnet, aufgibst, kehren Stille und Frieden ein.
Frieden und Harmonie sind des Lebens wahre Natur und in dem Moment, wo Du innerlich, in Deinen persönlichen Gedanken/Emotionen, ruhig wirst, bist Du in der Lage sie zu erkennenen und wertschätzen.

LIEBESBAUM

Erschaffenes Leben ist eine Vereinigung von Materie und Geist.
Pflanzen wachsen, gedeihen und blühen, wenn sie Wasser und Sonnenlict erhalten. Auf dieselbe Weise, bloss auf einer anderen Ebene, entwickelt und erweitert sich das Selbst und erstrahlt, wenn es mit Liebe und bewusster Aufmerksamkeit genährt wird.
Weswegen Du, wenn Du in Licht und Liebe zu leben weisst, gleich einem Baum bist, dessen Wurzeln tiefer in die Erde hineinwachsen, dessen Krone weiter in den Himmel hinaufreicht und dessen Kraft und Stärke dadurch mit jedem Jahr zunimmt.

Freitag, 13. Juni 2014

PASSIVE AKTIVITÄT

Das Leben ist unablässige Bewegung und unendliche Veränderung. Mit der Realität des Lebens in Verbindung zu bleiben bedeutet, eins zu sein mit seinen Bewegungen und Veränderungen, welche fortwährend in, durch und um Dich herum stattfinden. Bewegung verlangt von Dir Aktivität. Dies erfordert von Dir jedoch nicht, dass Du unablässig aktiv am Leben teilnimmst, noch bedeutet es, dass Du eine Aktion nach der anderen tätigen musst. Es gibt eine Art und Weise aktiv zu sein, welche gleichzeitig passiv ist. Diese muss die Phasen von aktiver Aktivität ausgleichen, wenn Du in Harmonie bleiben möchtest. Passiv aktiv zu sein bedeutet Dinge geschehen zu lassen, während Du gleichzeitig innerlich aufmerksam bleibst in Deinem unveränderlichen Verlangen noch mehr über die Liebe, dem Licht und dem Leben zu lernen.

SEIN ODER NICHT SEIN?

Es liegt eine Welt dazwischen etwas zu sein und Dich selbst zu sein glauben.
Ersteres ist eine unmittelbare Erfahrung, welche im Augenblick stattfindet während Du Dir dessen bewusst bist. Wohingegen Letzteres eine Vorstellung ist, die Du von Dir selbst hast und welche Du in Deinem Verstand festhältst.

Donnerstag, 12. Juni 2014

ÜBERALL UND NIRGENDWO

Im Einheitsbewusstsein bist Du in jedem Augenblick hier und jetzt und gleichzeitig überall - im Lufthauch, in den Bäumen, in den Sonnenstrahlen, in den Wolken, in den Blumen, in Deinem Gegenüber... - und nirgendwo.

Montag, 9. Juni 2014

REAL ODER NICHT

In der wahrhaftigen Realität des Lebens SIND Dinge entweder oder sie SIND NICHT. Könnte, würde, sollte etc existieren nicht.
Entweder beabichtigst Du etwas zu tun oder nicht. Entweder Du weisst/kannst/glaubst etwas, oder Du tust es nicht. In Möglichkeiten zu denken und sprechen, die oftmals auch Unmöglichkeiten darstellen, vermindert Deine krative Schaffenskraft.
Wenn Du Dir wünschst mehr positive Kraft zu haben Deine persönliche Existenz zu erschaffen, so musst Du damit aufhören mit Verben dieser Kategorie zu denken und sprechen. Dies wird Deinen Geist und Deine Taten sehr viel transparenter machen und deinen persönlichen Willen kraftvoller und entscheidender.
Du magst(hier ist schon wieder ein solches Verb) einwenden, dass es in der Gesellschaft "normal" sei sich auf diese Weise auszudrücken und dass Du zum Aussenseiter werden könntest(voilà, schon wieder), wenn Du Deine sprachliche Ausdrucksweise veränderst. Ausserdem ist es in vielen Fällen grammatikalisch falsch das Verb in der Gegenwartsform zu verwenden anstatt es als (Un)Möglichkeit erscheinen zu lassen. Oder Du magst sagen, dass wenn Du Dich nur auf jene Dinge beschränkst, welche Du bereits weisst und kannst, Du Dich der Möglichkeit beraubst, dass Du mehr wissen und können könntest. Im Gegenteil: je deutlicher Du Dir Deines gegenwärtigen Fähigkeiten-/Wissens-/Möglichkeitenzustands bewusst bist, umso besser erkennst Du, was Du Dir zusätzlich aneignen kannst. Währenddessen in Ausdrücken von "wenn ich könnte, würde, sollte etc" Deine Sicht auf Dich selbst und Deine Realität verfälscht.

GEFÄNGNIS VS. FREIHEIT

Beschränkungen, die in Deinem Charakter bestehen, können entweder als persönliches Gefängnis gelebt werden oder als Weg zur persönlichen Freiheit genutzt werden.
Die unbewusste Reaktion des Egos hinsichtlich seiner persönlichen Schwächen ist sich dafür zu schämen und sie vor sich und der Welt zu verstecken versuchen. Aber da sie eine Tatsache sind, verschwinden sie durch ein solches Verhalten nicht sondern bestehen als unbewusster, da verdrängt, Anteil, des Selbst fort. Und da es herrschsüchtige Individuen in dieser Welt gibt, welche andere Menschen benötigen, um zu beherrschen und für ihre egoistischen Vorhaben einzusetzen, so wirst Du unfreiwillig zum Opfer ihrer dominanten Macht, indem Du Dich unbewusst schuldig fühlst. Dies hat den zusätzlichen Effekt Dein bereits bestehendes Schuldgefühl und Deine Angst Deinen persönlichen Schwächen bewusst zu begegnen weiter zu verstärken. Also fühlst Du Dich gebunden, zurückgehalten und unfähig frei zu leben.
Wohingegen wenn Du Dir Deiner persönlichen Unzuläglichkeiten bewusst bist und bereit dazu bist in Bewusstsein mit ihnen umzugehen, so verwandeln sie sich zu Möglichkeiten persönlichen Wachstums und Entwicklung. Dies erfordert von Deiner Seite her einzig Deine Akzeptanz für ihre Existenz, die Bereitschaft persönliche Verantwortung für ihr gegenwärtiges Vorkommen in Deinem Charakter zu übernehmen und den aufrichtigen Wunsch an der Perfektion Deines Selbst zu arbeiten.

Sonntag, 1. Juni 2014

WEISHEITSLEHRER

Weisheit lebt in Dir, Weisheit existiert in jedem AUgenblick des Lebens und Du selbst bist ein Teil dieser Weisheit. Weisheit ist eine stille Wahrheit. Weswegen Dir andere nicht in Worten Weisheit lehren können und Du somit äussere Lehrer nicht wirklich brauchst. Hingegen können sie Dich lehren in die unsichtbaren, unfassbaren geistigen Realität des Lebens zu vertrauen und Dich dadurch in einen Zustand von Vertrauen Deiner inneren Wahrnehmung und Deiner inneren Verbindung zur universellen Quelle der Weisheit gegenüber zu führen.

TROPFEN DER STILLE

Die Weisen, welche die Koans erfunden haben müssen sich bewusst gewesen sein, dass es, um den Geist zu erleuchten, nicht notwendig ist, ihm definitive Antworten zu geben, sondern vielmehr ihn zur Ruhe zu bringen. Wenn der Geist tiefgehend verwirrt ist, so treten natürlich Augenblicke der Stille ein, welche Erleuchtung möglich machen.
Jedoch brauchst Du keine Koans zu lesen, um dies zu erreichen. Du kanst auch einfach Dich selbst, Deine Reaktionen, Taten, Bewegungen etc. hinterfragen. Du brauchst Dich einfach fortwährend zu fragen "Warum?" bis die Quelle in Deinem eigene Denken, von welcher die Antworten kommen, versiegt ist und die einzigen Antworten, die Du nun erhältst Tropfen reiner Stille sind.

@HOME IN DER LIEBE

Ein Zustand von bedingungsloser Liebe ist unser wahres Zuhause. Im Prozess in einen menschlichen Körper hinein Geboren-Werdens verlieren sich die meisten Menschen in ihrem Ego und der äusseren Welt. Dabei verblasst die Erinnerung an das Zuhause der Liebe und den Weg dorthin. So stolpern sie von Heimweh getrieben durch das Leben und suchen verzweifelt nach Liebe wo immer sie hingehen und in wem immer sie begegnen. Beziehungen, Sex, Geld, Erfolg, Vergnügungen, Filme, Sport, Reisen, Arbeiten etc. bringen ihnen nur vorübergehende Erleichterung von ihrem tiefen Gefühl von Heimatlosigkeit. Das Einzige, was diese Sehnsucht wirklich erlösen kann, ist die Entdeckung und das Erkennen der inneren Verbindung zum wahren Zuhause, welches stets im Kern Deines Wesens existiert.