Dienstag, 9. September 2014

LIEBE ERNTEN

Es kann selbst-erleuchtend sein hinsichtlich dem, was wir in unserer Interaktion mit anderen Menschen erleben, uns daran zu erinnern, dass:Worte und Gedanken wie Samen sind, die wir aussääen.
Wenn Du eine frohe Erntezeit erleben möchtest, so musst Du darauf achten, was für Samen Du sääst und woher Du diese hast. Um also eine positive Ernte zu bekommen, musst Du achtsam sein in Deinem Konsum von Worten anderer, Bildern, Klängen und Betrachtungsobjekten. Denn sensorische Eindrücke beeinflussen Deine inneren Bilder bedeutend und diese wiederum bestimmen die Färbung Deiner Gedanken und Worte. Natürlichspielt dabei auch die Absicht, in der Du sääst, ein Rolle. Sääst Du, weil Du einen grossen Ertrag erzeugen möchtest, um besser zu sein als andere oder um Deine Angst/Frustration zu erleichtern? Oder vielmehr, weil Du Freude an der Aussaat hast und daran schönen Pflanzen beim Wachsen zuzusehen, die Du in Liebe hegst?
Aus energetischer Sicht bist Du, was Du gerade denkst und fühlst. Wenn Du Dich also gedanklich z.B. gerade mit dem neusten Thriller beschäftigst, den Du im Kino gesehen hast, sendest Du - ohne es Dir bewusst zu sein - Wellen von Angst ins Universum hinaus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen